Bundesliga

Zukunft offen: Bleibt Bargfrede für immer bei Werder?

on

Philipp Bargfrede ist dienstältester Profi bei Werder Bremen. Der 28-Jährige ist aktuell fit und genießt diesen Zustand, schließlich war dies in der Vergangenheit nicht immer so. Doch in diesem halben Jahr geht es nicht nur darum, gesund zu bleiben, sondern auch um einen neuen Kontakt.

Wer bei transfermarkt.de auf die Verletztenliste von Bargfrede klickt, der muss sich durch drei Seiten durchklicken. Neben kleineren Blessuren stehen da auch schwere Verletzungen, wie etwa Meniskusschäden aller Art, die sich wie ein roter Faden durch seine Profizeit ziehen. „Ich akzeptiere, wie es in meiner Karriere gewesen ist, und trage sehr viel Dankbarkeit in mir, dass es in letzter Zeit so gut geklappt hat“, entgegnete der Mittelfeldspieler im kicker.

Schrittweise Rückkehr nach Verletzung zu Jahresbeginn 2017

Das Jahr 2017 verlief mit Ausnahme von Achillessehnen- und Oberschenkelproblemen zu Beginn des Jahres reibungslos weiter. „Diesmal haben wir mich peu a peu aufgebaut. Natürlich ist es immer positiv, wenn du direkt wieder drin bist. Aber dieser Weg nun hat mir sehr gutgetan Mit Sicherheit habe ich dadurch ein paar Spiele mehr verpasst. Aber ich fühle mich gut“, erklärte Bargfrede.

Zukunft noch offen

Der 28-Jährige will in der Rückrunde fit bleiben und um seine Zukunft kämpfen. Der Vertrag läuft 2018 aus, Trainer Florian Kohfeldt gab indirekt aus, wie er ich entscheiden würde: „Er kennt jeden Grashalm am Weserstadion. Philipp hat diese Gier, den Verein voranzubringen.“ Bargfrede selbst, ließ noch offen, wie es nach insgesamt fast 14 Jahren und 161 Bundesligaspielen an der Weser für ihn weiter gehen könnte: „Ich denke, dass es bei mir demnächst Gespräche mit Frank Baumann geben wird. Es ist alles noch weit weg. Ich lebe im Hier und Jetzt. Aber: Für immer Werder? Wer weiß, warum nicht!“

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.