1. FC Köln

Zu engagierte Kölner: Gisdol „musste sogar ein bisschen bremsen“

on

Der 1.FC Köln hat den sportlichen Reset-Knopf gedrückt und tritt am Samstagabend mit neuem Sportchef und neuem Cheftrainer bei RB Leipzig an. Markus Gisdol feiert sein Debüt auf der Trainerbank und fand bei den ersten Trainingseinheiten ein beinahe zu engagiertes Team vor.

„Sie haben Gas gegeben, ich musste an der ein oder anderen Stelle sogar ein bisschen bremsen“, verrät der Übungsleiter dem TV-Sender Sky Sport News HD. „Es sehen jetzt alle Spieler wieder ihre neue Chance. Es startet alles bei Null, da will sich jeder in den Vordergrund spielen.“ Es gelte nun, diese Energie in die richtigen Bahnen zu lenken. Sie könne helfen, so Gisdol, sich Stück für Stück positiven Ergebnissen anzunähern. Die hat der Aufsteiger bitter nötig, stehen die Geißböcke doch aktuell mit nur sieben Punkten aus elf Spielen auf Platz 17.

„Das Einfache wertschätzen“

„Immer wenn eine solche Situation da ist, macht sich ein Stück weit Verunsicherung breit“, weiß Gisdol. Er hat beim Hamburger SV und mit der TSG Hoffenheim bereits Abstiegskämpfe hinter sich. „Meistens wirst du der Erwartungshaltung nicht gerecht, mit jedem Ereignis nimmt das Selbstvertrauen ab.“ Da müsse das Trainerteam ansetzen und die Verunsicherung bekämpfen. „Selbstvertrauen kommt nicht, wenn wir davon sprechen“, weiß er aber auch. Deshalb wolle das Trainerteam die Mannschaft nicht überfrachten. „Das Einfache wertschätzen und mit kleinen Erfolgserlebnissen wieder zu alter Stärke zurückfinden“, lautet die Maßgabe.

RB „kann gnadenlos sein“

Dass das Debüt ausgerechnet beim starken Tabellenzweiten RB Leipzig stattfindet, kommt dem 1.FC Köln wohl eher ungelegen. Die Sachsen seien ein Gegner, der „gnadenlos sein kann, aber auch etwas anbietet“, so Gisdol. Für ihn gehe es vor allem darum, die richtige Balance zu finden „zwischen neuen Ideen aber auch Sicherheit für unsere Mannschaft“. Nur auf die Defensive will der Aufsteiger beim Top-Team aber auch nicht ausgerichtet sein. „Dann haben wir sicher keine Chance in Leipzig“, mutmaßt der neue Chefcoach. Immerhin gewann er sein bislang einziges Gastspiel bei RB im Februar 2017 unter ähnlichen eindeutigen tabellarischen Vorzeichen mit dem HSV mit 3:0.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.