Borussia Dortmund

Zorc scheut Vergleich mit Meistermannschaften 2011 und 2012

on

Borussia Dortmund ist ungeschlagener Spitzenreiter mit starken 27 von 33 möglichen Zählern. Sportdirektor Michael Zorc drückt dennoch auf die Euphoriebremse.

Nach dem 3:2-Heimerfolg gegen den FC Bayern München kann sich Borussia Dortmund der Rolle als Titelkandidat nicht mehr entziehen. Zu eindrucksvoll war es, wie der Klub aus dem Ruhrpott nach zweimaligem Rückstand zurückfand und die Begegnung komplett drehte. Viele erinnerten sich an die erfolgreichen Jahre mit zwei Meisterschaften, einem DFB-Pokal-Sieg und dem Einzug ins Finale der Champions League unter Ex-Coach Jürgen Klopp erinnert.

Zorc drückt auf die Euphoriebremse

Sportdirektor Michael Zorc wollte diesen Vergleich nicht wagen und sagte im kicker: „Unsere Mannschaft ist komplett neu. Sie muss ihren eigenen Weg gehen.“ Er wollte das Team noch nicht zu hoch loben und erinnerte daran, dass noch nichts erreicht wurde und Rückschläge folgen können. Zorc stellte daher klar: „Sie ist auf einem guten Weg. Mehr nicht.“ Es klingt angesichts der aktuellen tabellarischen Situation wie eine Untertreibung.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.