Borussia Dortmund

Zorc bemängelt Standardproblem: BVB fehlt „nötige Konzentration und absolute Konsequenz“

on

Borussia Dortmund hat in der aktuell laufenden Saison bereits drei Gegentore nach Standardsituationen kassiert. Sportdirektor Michael Zorc kritisiert das Team.

Borussia Dortmund befindet sich bereits im frühen Stadium der Saison enorm unter Zugzwang. Das Auftaktprogramm galt als eines der leichteren, der BVB müsste vom Papier her ganz vorne stehen. Doch gegen den 1. FC Union Berlin (1:3), Eintracht Frankfurt und Werder Bremen (jeweils 2:2) wurden insgesamt schon sieben (!) Punkte liegengelassen.

Zorc macht Standardsituationen als Kernproblem aus

Woran liegt das? Michael Zorc wirkte bei Sport Bild zunächst ratlos: „Die Probleme sind derzeit nicht komplett klar zu greifen.“ Allerdings machte der Sportdirektor der Borussia den ruhenden Ball als eines der Kernprobleme aus: „Fakt ist, dass wir generell zu viele Gegentore kriegen – speziell nach Standardsituationen.

Raumdeckung als Problem?

Zorc wurde deutlich und kritisierte die Spieler für ihr Verhalten, wenn es Eckball oder Freistoß für den Gegner gibt: „Da fehlt die nötige Konzentration und die absolute Konsequenz. In solchen Situationen muss ich mich als Spieler anders verhalten.“ Die Akteure der Borussia sollen große Probleme mit der Umstellung von Trainer Lucien Favre haben. Der Schweizer verlangt Raum- statt Manndeckung – weshalb die klare Zuteilung fehlt und deshalb Unordnung herrscht. Zuletzt konnte dies Werder zum Ausgleichstreffer nutzen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.