Borussia Dortmund

Wortkarger Haaland sieht sich bereit für 90 Minuten – Favre widerspricht

on

Erling Haaland hat sich mit seinem Dreierpack zum Bundesliga-Einstand für Borussia Dortmund die Schlagzeilen gesichert. Nur ein Beispiel: Auf Twitter führte sein Name die Liste der weltweiten Trends auch mehr als eine Stunde nach Abpfiff der Partie an.

So spektakulär sein Debüt für den BVB auf dem Platz verlief, so wortkarg zeigte sich der 19-Jährige einmal mehr am Mikrofon. Es ist schon beinahe legendär, mit wie wenigen Worten der Stürmer in Interviews und Medienrunden auskommt. Am Samstag durfte sich nun erstmals ein Reporter des TV-Senders Sky um brauchbare Zitate des Neuzugangs bemühen. Haaland wiederholte immer wieder, dass er noch gar nicht realisiert habe, was da nach seiner Einwechslung abgegangen war.

„How did it look?“

Nur bei der Frage, ob er sich nach dem Debüt von der Bank schon bereit für 90 Minuten sehe, produzierte Haaland auch abseits des Platzes Bemerkenswertes. „How did it look?“ („Wonach sah es denn aus?“), fragte er den Reporter zurück. Der antwortete: „Very good“ („sehr gut“). „Okay, then you have the answer“ („Gut, dann hast du deine Antwort“), schloss Haaland das Thema zufrieden ab. Wenn es nach dem Neuzugang von RB Salzburg geht, steht er also schon gegen den 1.FC Köln in der Startformation von Borussia Dortmund. Das Problem: Die Entscheidung trifft Lucien Favre, der es etwas anders sieht.

„Es fehlt etwas, um 90 Minuten zu spielen“

„Die Spieler sagen immer: ‚Ich bin bereit, ich bin fit‘. Das ist normal und gehört dazu. Er hat den ganzen Dezember nicht gearbeitet, war verletzt. Er hat drei, vier Tage im Trainingslager nicht viel gemacht“, so der Schweizer gegenüber dem TV-Sender. „Es fehlt etwas, um 90 Minuten zu spielen. Wir werden sehen, wir spielen schon am Freitag.“ Immerhin zollte Favre Haaland aber Lob für seinen Auftritt und, selbstverständlich, seine drei Tore. „Mit 19 hat er enormes Potenzial sich zu verbessern, das ist das wichtigste“, so der Chefcoach. Das, wiederum, ‚ist normal und gehört dazu‘, wenn Trainer über ihre Jungstars sprechen.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.