Bundesliga

Wolfsburg hadert nach Derby-Niederlage mit dem Chancenwucher

on

Der VfL Wolfsburg hat am Freitagabend das Niedersachsen-Derby bei Hannover 96 mit 1:2 verloren. Die Wölfe verpassten dadurch, auf sechs Punkte vom Relegationsplatz davon zu ziehen. Schuld war allen Beteiligten zufolge die mangelhafte Chancenverwertung.

„Das ist der Grund, warum wir verloren haben“, brachte es Trainer Bruno Labbadia nach der Partie auf den Punkt. 19 zu zehn Torschüsse standen am Ende für die Gäste zu Buche. Mehr als ein wegen Handspiels aberkanntes Tor von Yunus Malli brachte Wolfsburg allerdings nichts zustande. Individuelle Fehler in der Defensive sorgten letztlich für den dreifachen Punktverlust. John Brooks verschätzte sich vor dem 2:0, das Ihlas Bebou nach Foul von William vom Strafstoßpunkt markierte. „Es ist Wahnsinn, dass wir heute als Verlierer hier stehen“, so Labbadia. „Das ist schwierig zu verdauen.“

„Unnötiger geht es nicht“

Joker Josip Brekalo, der nach dem Anschlusstreffer durch Wout Weghorst zwei gute Gelegenheiten auf einen späten Ausgleich vergab, stimmte dem Wolfsburg-Coach zu. „Manchmal gewinnst du ein Spiel mit einer Tormöglichkeit. Heute hatten wir vielleicht 15, 20 Chancen.“ Doch das Glück habe gefehlt, auch weil die Mannschaft mit zu wenig Konsequenz in die Partie gestartet sei. Für Wolfsburg war es die vierte Niederlage in den letzten fünf Bundesliga-Spielen. Und ob des Zustandekommens eine, die einen nachhaltigen Knick verursachen könnte. „Unnötiger geht es eigentlich gar nicht“, fasste Maximilian Arnold die Gefühlslage gegenüber Wölfe TV zusammen. Im schlimmsten Fall könnten die Niedersachsen nach den Partien am Sonntag bis auf Rang 15 abrutschen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.