Borussia Dortmund

Wird der Alcacer-Transfer für den BVB günstiger?

on

Paco Alcacer hat seine kurze Durststrecke vor der Länderspielpause eindrucksvoll beendet. Nach seinen ersten zwei Spielen ohne Treffer entschied er den Bundesliga-Gipfel gegen den FC Bayern für Borussia Dortmund. Nun soll der permanente Transfer des Angreifers näherrücken. 

Wie die spanische Sportzeitung Mundo Deportivo berichtet, ist der FC Barcelona daran interessiert, den Deal zu beschleunigen. Aktuell ist der 25-Jährige vom amtierenden spanischen Meister an den BVB lediglich ausgeliehen. Die Schwarzgelben haben eine Kaufoption, die dem Vernehmen nach bei 23 Millionen Euro liegt und durch einige Bonus-Klauseln noch um fünf Millionen Euro anwachsen könnte. Dabei haben die Parteien wohl vereinbart, dass Dortmund bis Juni 2019 Zeit hat, die Option auf Alcacer zu ziehen. Barca würde nun wohl gerne früher das Geld sehen.

BVB dürfte Kaufoption in jedem Fall ziehen

Deshalb befinde sich der Klub, so das in der katalanischen Metropole herausgegebene Blatt, in Gesprächen mit Vertretern des BVB. Dabei könnte der spanische Edelklub letztlich auf einen Teil der Ablöse verzichten, um den Deal so über die Ziellinie zu bringen. Für Dortmund könnte sich das durchaus lohnen. Schließlich dürfte der Bundesliga-Tabellenführer großes Interesse haben, Alcacer fest zu verpflichten. Tatsächlich ist mit Ausnahme einer schweren Verletzung nach aktuellem Stand kein realistisches Szenario vorstellbar, in dem der BVB die Option nicht ziehen würde. Für Barcelona könnte es darum gehen, im Wintertransferfenster frische Gelder zur Verfügung zu haben. Alcacer hat für seinen neuen Klub inzwischen in 400 Einsatz-Minuten neun Treffer erzielt.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.