Bundesliga

„Willensleistung“ in Augsburg: Nübel „unfassbar stolz auf die Mannschaft“

on

Der FC Schalke 04 hat am Sonntagabend beim FC Augsburg durch einen 3:2-Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze der Bundesliga gewahrt. Dabei mussten die Königsblauen zwei Rückständen hinterherlaufen und auch den Ausfall von Salif Sane verkraften. Alexander Nübel war deshalb begeistert von seinem Team.

„Es ist eine Willensleistung gewesen“, so der Kapitän gegenüber der ARD. „Wir haben wieder gezeigt, dass wir zurückkommen können. Ich bin unfassbar stolz auf die Mannschaft.“ Dabei hatte sich Schalke über weite Strecken der ersten Hälfte mit dem FCA mächtig schwer getan. Die wohl schwere Knieverletzung von Sane nach nur fünf Minuten spielte sicher eine Rolle. Im Spielaufbau krankte es anschließend massiv. „Da haben wir Druck bekommen und haben die zweite Ebene nicht gefunden“, analysiert Nübel. „Dann haben wir den Ball geschlagen, er kam aber relativ schnell zurück.“

Unverständnis für Elfmeter-Pfiff

In der 2. Halbzeit habe das Team aber passende Lösungen gefunden. „Man hat wieder gesehen, dass wir innerhalb eines Spiels eine gute Entwicklung nehmen können“, lobt der Ostwestfale. Der Sieg sei deshalb auch insgesamt verdient gewesen. Zumal Nübel Anstoß am Handelfmeter für die Hausherren nahm, weil sich Bastian Oczipka genau so verhalten habe, wie es den Mannschaften vor der Saison durch die Schiedsrichter erklärt worden sei. Den Weg zurück ins Spiel ebnete derweil eine große Stärke des FC Schalke 04. Die Mannschaft von Trainer David Wagner traf zweimal nach ruhendem Ball.

Standards „immer wichtiger in der Bundesliga“

„Wir haben sehr gute Schützen und gute Abläufe“, erklärt Nübel. Freilich waren die Gäste beim zwischenzeitlichen 1:1 mit dem Glück im Bunde, weil Stephan Lichtsteiner in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit unglücklich ins eigene Tor traf. Das 2:2 durch Ozan Kabak jedoch war nahezu schulbuchmäßig. „Im Moment läuft es sehr gut und da bin ich froh drüber, weil es immer wichtiger wird in der Bundesliga. Viele Spiele werden durch Standards entschieden“, weiß Nübel. Mit dem Sieg nach mehreren Rückschlägen machte aus seiner Sicht Schalke auch die vergangenen drei Partien wett. Gegen den 1.FC Köln, die TSG Hoffenheim und Borussia Dortmund war trotz weitgehend guter Leistungen und, gerade in den letzten beiden Spielen, herausragenden Chancen, kein Sieg herausgesprungen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.