Bundesliga

Werders Winterpläne auf dem Transfermarkt

on

In rund einem Monat öffnet sich das Januar-Transferfenster. Den Bundesliga-Klubs bietet sich dann die Möglichkeit, Feinjustierungen am bestehenden Kader vorzunehmen. Bei Werder Bremen wird es wohl nur marginale Verschiebungen geben.

Obwohl Werder Bremen den positiven Trend zuletzt nicht bestätigen konnte, dürfte es bei den Grün-Weißen in der anstehenden Transferphase eher gesittet zugehen. „Natürlich haben wir uns Gedanken gemacht, was im Winter-Transferfenster passiert“, erläutert Sportchef Frank Baumann laut DeichStube. Vier sieglose Spiele in Folge (ein Remis, drei Niederlagen) ließen den SVW auf Platz sieben abrutschen.

Keine Neuzugänge in Sicht

Nachbesserungen im Januar wird es aber voraussichtlich nicht geben. „Wir gehen stark davon aus, dass nicht viel passieren wird. Wir sind mit unserem Kader sehr zufrieden, sodass wir da keinen Handlungsbedarf sehen“, betont Baumann. Neuzugänge dürften am Bremer Weserdeich keine vorgestellt werden – auf der gegenüberliegenden Seite sieht das etwas anders aus.

Quartett könnte gehen

Baumann fährt fort: „Es kann sein, dass wir ein, zwei junge Spieler ausleihen, dass sie Spielpraxis auf einem höheren Niveau als in der Regionalliga sammeln können.“ Im Vordergrund steht die Abgabe der aussortierten Luca Caldirola und Thanos Petsos, für die im Sommer kein Abnehmer gefunden wurde. Zudem sind bei den Nachwuchsspielern Ole Käuper und Thore Jacobsen Ausleihen geplant.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.