Bundesliga

Werder auf dem Weg zum Klassenerhalt: „War ein wichtiger Schritt“

on

Werder Bremen hat sich durch den 3:1-Heimsieg gegen den 1. FC Köln etwas von ganz unten abgesetzt. Während sich Trainer Florian Kohfeldt nach Abpfiff etwas sammeln und sein Alter möglicherweise überprüfen musste, war Florian Kainz bester Laune.

„Wir haben dieses Spiel als Chance gesehen, weil die Konkurrenz nicht gepunktet hat, es war ein wichtiger Schritt für uns“, sagte Kainz nach Abpfiff der Montagspartie bei Eurosport. Der 25-Jährige war mit seiner Vorlage zum 2:1 ein wichtiger Faktor im Spiel der Werderaner. Die Hanseaten hatten nach dem Ausgleichstreffer sofort eine Antwort gefunden und somit in der 58. Minuten die Weichen auf Sieg gestellt.

Horn kritisiert Effzeh-Leistung

Es war vor allem im zweiten Durchgang ein hart umkämpftes Match. Der Effzeh fand in der ersten Halbzeit nur schwer ins Spiel, Torhüter Timo Horn kritisierte: „Du kannst nicht nach Bremen fahren und dann abwartend spielen. Die Innenverteidiger konnten bis 30 Meter vor unser Tor laufen, ohne angegriffen zu werden, das kann nicht sein.“ In den zweiten 45 Minuten gestalteten die Rheinländer die Begegnung deutlich offener und kamen zum Ausgleich durch Yuya Osako. Selbst nach dem erneuten Rückstand hatten die Kölner Chancen, doch vor allem der Ex-Bremer Claudio Pizarro vergab eine davon.

Kohfeldt ist gealtert

So konnten die Hanseaten feiern, wobei Kohfeldt zugeben musste: „Dieses Spiel hat mich ein Jahr gekostet.“ Er analysierte: „Wir haben aber nie die Ruhe verloren und dann unsere Chancen bekommen. Wir müssen nur unsere Konter besser ausspielen, dann ist der Sack früher zu. Das Entscheidende aber ist, dass wir die drei Punkte haben.“ Der Trainer hat die Bremer in die Spur gebracht und insgesamt 25 Zähler in 16 Partien gesammelt.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.