Borussia Mönchengladbach

Wendt: „Wir müssen realistisch bleiben“

on

Wenn Oscar Wendt trifft, können die Fans von Borussia Mönchengladbach den Rest der Partie tiefenentspannt verfolgen. Der Routinier hat in Spielen mit eigenem Treffer bei den Fohlen eine Siegquote von 94 Prozent! Nur einmal folgte im Anschluss eine Punkteteilung.

Nimmt man die Spiele des Schweden vor seinem Wechsel nach Gladbach hinzu, steigt die Quote sogar auf noch atemberaubendere 96 Prozent. Die Serie hielt auch am Samstag gegen Bayer Leverkusen, die Fohlen festigten dadurch die Tabellenführung in der Bundesliga. Angesichts der Probleme der Favoriten Borussia Dortmund und FC Bayern sehen nicht wenige Beobachter in dieser Spielzeit eine echte Chance für einen Sensationsmeister, wie es Gladbach fraglos wäre. Doch Wendt behält die Ruhe. Natürlich freue sich das Team über den Top-Start mit 22 Zählern nach zehn Partien.

„Versuchen, weiter oben zu bleiben“

„Ich denke, wir haben sie uns verdient“, zitiert kicker.de den 34-Jährigen. Aber am Ende seien es doch bisher nur zehn Partien gewesen. „Da müssen wir realistisch bleiben. Trotzdem versuchen wir natürlich weiter, oben zu bleiben.“ Offenkundig gibt es keinen erfolgsversprechenderen Weg dafür, als Wendt in aussichtsreiche Positionen zu bringen. Tatsächlich war der Spielzug vor seinem Treffer zum 1:0 in Leverkusen durchaus einstudiert. Allerdings, soviel Wahrheit muss sein, verkehrten sich die Rollen.

Verkehrte Rollen beim Tor in Leverkusen

„Normalerweise bin ich es ja, der über Außen kommt und die Bälle in die Mitte bringt“, erklärt Wendt. Doch als Top-Neuzugang Marcus Thuram Bayers Wendell auf den Hosenboden schickte, begab sich der schwedische Linksverteidiger in beste Mittelstürmer-Position. „Marcus hat mich dann in der Mitte gesehen und mir den Ball perfekt aufgelegt“, so der bescheidene Wendt. Zweimal in Folge hatte er in seiner illustren Karriere auch noch nicht getroffen. Mit dem nächsten Tor stellt er seinen persönlichen Saisonrekord ein. 2009/10 mit dem FC Kopenhagen sowie ’13/14, ’15/16 und ’16/17 traf er wettbewerbsübergreifend je dreimal.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.