1. FC Köln

Weitere Neuzugänge? So plant Veh

on

Der 1. FC Köln hat nach dem Abstieg in die zweite Liga nur ein Ziel: Sofortiger Wiederaufstieg. Geschäftsführer Armin Veh will dafür weitere personelle Veränderungen nicht ausschließen.

Kurzfristig, so sagte es Veh im kicker, werde sich wohl eher nichts mehr tun: „Wir haben abgemacht, dass wir uns erst mal die Vorbereitung anschauen, dass Markus Anfang seine Spieler kennenlernt und wir dann entscheiden, was Sinn macht.“ Sowohl auf der Seite der Zu-, als auch auf der der Abgänge könnte sich noch etwas verändern. „Diese Zeit haben wir und die nehmen wir uns auch“, stellte der 57-jährige klar.

Paintsil wäre zu teuer geworden

John Paintsil spielt dabei in den Planungen keine Rolle. Die Kölner hätten nach Aussage von Veh den Poker nicht verloren: „Dazu hätten wir erst mal richtig einsteigen müssen. Es geht um wirtschaftliche Vernunft.“ Der Flügelspieler wäre den Rheinländern im Gesamtpaket zu teuer gewesen. Dennoch könnten weitere neue Akteure kommen, das Budget sei noch nicht ausgereizt. Der gebürtige Augsburger hob dennoch die bereits vorhandene Qualität hervor: „Mit diesem Kader sind wir absolut konkurrenzfähig. Wir können es in Ruhe angehen.“

Mere soll verlängern

Abgänge könnte es freilich auch noch geben, wobei Jorge Mere nicht dazugehören soll. „Ich würde seinen Vertrag gerne verlängern. Ich wollte ihn nie abgeben, weil ich glaube, dass er eine richtig gute Karriere machen kann“, lobte Veh. Sollte ein Klub anklopfen, kann die Ausstiegsklausel für den Spanier nicht mehr gezogen werden: „Die ist abgelaufen, die Ablöse wäre frei verhandelbar.“ Der 21-jährige stellte bereits klar, dass er seine (nähere) Zukunft in Köln sieht.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.