Borussia Dortmund

Wegen Corona: Gespräche mit Bürki ruhen

on

Das Corona-Chaos stört die Planungen der Bundesligisten massiv. Auch Großklubs wie Borussia Dortmund bleiben von der Pandemie nicht verschont. Gespräche bezüglich der geplanten Verlängerung mit Stammkraft Roman Bürki sind vorerst auf Eis gelegt.

Bei Borussia Dortmund herrscht seit Kurzem gesonderter Trainingsbetrieb. Da sich außer den Akteuren sowie dem dazugehörigen Staff keiner dem Gelände nähern darf, werden inzwischen Video-Medienrunden organisiert. Die neueste gab es mit Roman Bürki (29). Hauptthema: Die angedachte Verlängerung seines 2021 auslaufenden Vertrags.

Austausch – aber noch nicht gefunden

„Wir haben uns darauf verständigt, dass wir erst nach dieser schwierigen Zeit wieder sprechen“, sagte der Schweizer Ballfänger laut dem Ruhr Nachrichten. Am Geld, betonte Bürki, werde eine Ausweitung seines Kontrakts nicht scheitern: „Wir tauschen uns darüber aus, was möglich ist. Noch haben wir uns da nicht gefunden. Jetzt in der Corona-Pause ist es aber auch nicht das Wichtigste, sondern das Wichtigste ist, dass wir erst einmal gut durch diese schwierige Phase kommen. Danach werden wir weiter miteinander sprechen.“

Bürki vor Jubiläum

Das Bestreben, den in einem Jahr auslaufenden Arbeitsvertrag zu verlängern, ist bereits von beiden Seiten an die Öffentlichkeit getragen worden. Noch müssen sich die involvierten Parteien allerdings in Geduld üben. Im Mai könnte die Bundesliga den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Dann stünde für Bürki anlässlich seines 200. Pflichtspiels für den BVB gleich mal ein Jubiläum an.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.