Borussia Dortmund

Watzke: „Einige Mannschaften sind stärker als vergangene Saison“

on

Der FC Bayern München konnte durch einen mühsam erkämpften 2:1-Auswärtssieg beim FSV Mainz 05 auf zwei Zähler an Borussia Dortmund nach deren 2:2 gegen Hertha BSC heranrücken. Am Sonntag haben Werder Bremen und RB Leipzig noch die Möglichkeit, sich zwischen BVB und FCB zu schieben. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erkennt eine positive Entwicklung in der Bundesliga.

„Dieses Jahr sind einige Mannschaften stärker als vergangene Saison“, sagte Hans-Joachim Watzke im Aktuellen Sportstudio. Vor allem die selbstbewussten Bremer überraschen derzeit die Bundesliga mit starken Auftritten, auch RB Leipzig hat sich unter Trainer Ralf Rangnick immer besser zusammen gefunden. Dennoch habe Watzke nicht den Eindruck, dass der FC Bayern „schwächelt.“

FC Bayern kommt ran

Es wirke zwar etwas schwerfälliger, was die Münchener aktuell spielen. Allerdings merkte der Geschäftsführer der Borussia an, dass die Mannschaft die vergangenen drei Auswärtsspiele beim VfL Wolfsburg (3:1), AEK Athen (2:0) und FSV Mainz 05 (2:1) siegreich gestalten konnten. Die Dortmunder ließen an diesem Spieltag hingegen Punkte liegen, die Hertha erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer.

BVB ordnet die Lage ein

„Ich habe nicht gedacht, dass wir jetzt alle Spiele gewinnen“, sagte Watzke. Es sei klar gewesen, „dass es auch mal Phasen gibt, wo es nicht so gut läuft.“ Die Begegnung gegen Atletico Madrid (4:0) in der Champions League habe physisch und psychisch viel Kraft gekostet, „das war die letzte Konzentration, die uns dann vor dem Tor gefehlt hat.“ Nachdem Raphael Guerreiro und Jacob Bruun Larsen ahnte Watzke bereits, dass es schief gehen könnte: „Es war der Klassiker, dass wir den Gegentreffer noch in der Nachspielzeit bekommen haben.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.