Borussia Mönchengladbach

Vogts kritisiert Ex-Klub Mönchengladbach

on

Berti Vogts hat seinen Ex-Verein Borussia Mönchengladbach scharf kritisiert.

„Es wird immer versucht, alles ruhig und harmonisch zu lösen. Aber in der Position von Max Eberl wäre es nötig gewesen, kräftig auf den Tisch zu hauen und alles im Klub zu hinterfragen. Stattdessen wird die Schuld bei anderen gesucht – zum Beispiel beim Publikum oder der schlechten Stimmung“, schreibt der ehemalige Fußball-Bundestrainer in seiner Kolumne bei t-online.de.

Der Auftritt bei der 1:5-Niederlage am vergangenen Samstag bei Bayern München sei „einfach nur beschämend“ gewesen. „Und auch sonst habe ich nicht viele gute Spiele gesehen in dieser Saison. Das wird verdrängt.“

Die Borussia droht das internationale Geschäft in dieser Saison zu verpassen. Die Stimmung im Umfeld des fünfmaligen deutschen Meisters ist schlecht. Auch Trainer Dieter Hecking (Vertrag bis 2019) steht in der Kritik. „Ich weiß: Normalität ist nicht sexy“, sagte Sportdirektor Eberl bei der Jahreshauptversammlung am Montagabend angesichts des momentan achten Tabellenplatzes: „Aber: Mittelmaß ist mir lieber als Abstiegskampf. Bei der Geschichte von Borussia Mönchengladbach ist Langeweile manchmal gar nicht so schlecht“.

About fussball.news

0 Comments

  1. Markus

    17.04.2018 at 10:41

    Ich gebe Herrn Vogts recht. Seitdem Hecking da ist, habe ich auch nicht viele gute Spiele gesehen.
    Wenigstens hat das noch einer erkannt.
    Danke Berti

  2. Josef Sengpiel

    17.04.2018 at 12:32

    Berti hat recht,ich habe in dieser Saison auch noch kein gutes Spiel gesehen.Alle anderen haben immer irgendwie Schuld.Wird Zeit,das Steffan Effenberg mit einem Team anrück und alle mal wachrüttelt

  3. Markus

    17.04.2018 at 12:36

    Ja,ich habe auch nur scheiss Spiele gesehen.Wäre die Hinrunde schlechter gewesen,dann wären wir da,wo Köln steht.In der Formation werden die ersten Spiele in Saison 18/19 sehr schwierig

  4. Heiko

    17.04.2018 at 18:03

    Danke Berti, endlich einer der es ausspricht was alle sehen.

  5. Heiko

    17.04.2018 at 18:05

    Danke Berti, endlich einer der es ausspricht was alle sehen.

  6. Dietmar Bruhn

    17.04.2018 at 19:47

    Na endlich sagt mal einer laut was alle sehen.Es ist ein Mist was da gespielt wird. Gut ich gehöre zu der Generation die den Aufstieg in die BL gefeiert hat und die Meisterschaften. Damals wurde gelaufen und gekämpft und Tore geschossen. Und das ist die Seele vom Spiel.Und nicht auf der Suche nach dem besser postierten Mann ständig den Ball zu verlieren.Es ist ein blutloses hin und her und quer und die meisten Ballkontakte hat der Keeper.Es ist aber ganz offensichtlich das nicht der ständig kopfkranke Weltmeister und seine Kollegen das Problem darstellen, sondern der 6,6 Millionen Mann der Zuschauer und gegnerische Trainer beleidigt und lieber Langeweile in Gladbach hat.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.