Bundesliga

VfB-Trainersuche: Weinzierl Favorit – Schmidt-Berater winkt ab

on

Der VfB Stuttgart will nach der Entlassung von Tayfun Korkut schnell einen Nachfolger präsentieren. Schon für das erste Spiel nach der Länderspielpause gegen Borussia Dortmund soll der neue Mann zur Verfügung stehen, wie Präsident Wolfgang Dietrich betont. Favorit bleibt übereinstimmenden Medienberichten zufolge Markus Weinzierl.

Der 43-Jährige war demnach schon vor der Verpflichtung Korkuts ein heißer Kandidat bei den Schwaben. Die suchten nach der Entlassung von Hannes Wolf allerdings eine schnelle Lösung. Weinzierl war aufgrund seines noch laufenden Vertrags bei Schalke 04 nicht sofort verfügbar. Im Sommer erfolgte die endgültige Trennung, sodass eine Engagement nun nichts im Wege steht. Für Weinzierl könnte dabei auch das sprichwörtliche „Vitamin B“ sprechen: Er wird von der Beraterfirma BMS Sportconsulting betreut, der Firma von Jürgen Schwab und Thomas Gentner.

Schmidt in China im Saison-Endspurt

Dessen Bruder Christian Gentner ist Kapitän des VfB. Neben Weinzierl betreut die Agentur auch die Stuttgarter Nachwuchstrainer Heiko Gerber und Tobias Rathgeb. Ein anderer Kandidat hat derweil scheinbar kein großes Interesse am Job in Stuttgart. Roger Schmidt steht noch bis Ende 2019 bei Beijing Guoan in China unter Vertrag. Fünf Spieltage vor Saisonende kämpft der Hauptstadtklub noch um den Einzug in die Asiatische Champions League, steht zudem im Pokalfinale. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass Roger die Mannschaft in dieser Situation verlässt“, zitiert die Bild-Zeitung Schmidts Berater Marco de Angelis. Der 51-Jährige war nach etwas mehr als zweieinhalb Jahren bei Bayer Leverkusen entlassen worden, bevor er im Sommer des vergangenen Jahres nach Peking ging.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.