Bundesliga

Vertragsgespräche: So plant Bayern die neue Saison

on

Der FC Bayern München hat die Planungen für die neue Saison mit Macht vorangetrieben. Mit Niko Kovac steht der Nachfolger von Jupp Heynckes seit Freitag fest. In den kommenden Wochen wollen die Verantwortlichen auch die Gespräche mit den Spielern abschließen und im Optimalfall Vertragsverlängerungen verkünden. Wie plant der deutsche Rekordmeister?

Franck Ribery und die Bayern stehen nach kicker-Informationen kurz vor einer Einigung. Der 35-Jährige hat bereits entsprechende Signale ausgesendet, seinen auslaufenden Kontrakt um ein weiteres Jahr zu verlängern. Bei Arjen Robben deutet ebenfalls alles daraufhin, dass er noch bleibt. Er will sich mit den Bossen dafür aber noch einmal zusammensetzen. Generell lässt der Niederländer aber durchblicken, dass er sich bei den Münchenern wohl fühlt.

Rafinha will in Europa bleiben

Rafinha will den Klub ebenfalls nicht verlassen. Seinem Wunsch, einen Zwei-Jahres-Vertrag zu erhalten, werden die Bayern aber nicht entsprechen. Auch für ihn gilt: Akteure Ü30 erhalten nur Ein-Jahres-Verträge. Die Offerte wird als gut beschrieben, zudem will der Brasilianer noch nicht zurück in die Heimat wechseln: „Das ist zu früh. Ich will in Europa bleiben und hoffe, dass es mit Bayern klappen wird.“

Bernat vor Abgang – Kommt Hector?

Unklar ist hingegen der Verbleib von Juan Bernat. Der 25-Jährige konnte sich auf der linken Seite nicht mehr wie erhofft entwickeln, vor allem sein zuletzt schwacher Auftritt im Hinspiel der Champions League gegen den FC Sevilla (2:1) ließ die Zweifel an ihm wachsen. Sein Vertrag läuft noch bis 2019, eine Verlängerung gilt als unwahrscheinlich. Bernat soll intern bereits Wechselabsichten geäußert haben. Ob ihm Jonas Hector nachfolgt? Diese Personalie wird an der Säbener Straße noch kontrovers diskutiert. Der Nationalspieler erlebte ein katastrophales Jahr mit dem 1. FC Köln und fand bislang noch nicht zur gewohnten Topform zurück.

Lewandowski muss bleiben – Vidal könnte gehen

Bei Robert Lewandowski gibt es hingegen keinen Diskussionsbedarf. Der Pole wird immer wieder mit Real Madrid, Manchester United und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht, doch das nein der Bosse steht! Und Arturo Vidal? Ein Abgang des bis 2019 gebundenen Chilenen zum FC Chelsea ist wahrscheinlicher als eine vorzeitige Verlängerung.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.