1. FC Köln

Veh überzeugt: Talent Katterbach „flippt jetzt nicht aus“

on

Der 1.FC Köln hat mit vier Punkten aus den Spielen beim FC Schalke 04 und gegen Mitaufsteiger SC Paderborn in die Erfolgsspur gefunden. Dabei stellte Achim Beierlorzer um, versetzte unter anderem Jonas Hector ins Mittelfeld. Es öffnete die Tür für Noah Katterbach, der sich anschickt, den Durchbruch zu schaffen. Armin Veh setzt dabei aber auch auf dessen Geduld.

„Noah ist intelligent und völlig klar im Kopf“, zitiert der Express den Sportchef der Geißböcke. „Der flippt jetzt nicht aus und glaubt, er ist Stammspieler.“ Immerhin absolvierte der 18-Jährige nicht nur seine ersten beiden Bundesliga-Spiele über 90 Minuten. Tatsächlich waren es seine ersten Einsätze für die Profis überhaupt. In der Vorsaison in der 2. Bundesliga hatte es für Katterbach trotz fünf Nominierungen im Spieltagskader unter Markus Anfang nicht für das Debüt gereicht.

Veh sieht „auch ein Zeichen an die anderen“

Der Stammplatz des Ausnahmetalents, 2018 Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Gold für den U17-Bereich, scheint in der Tat eine beschränkte Halbwertszeit zu haben. Sobald Birger Verstraete nach einer Knieverletzung zurück in die Startelf kehren kann, dürfte der Neuzugang Katterbach verdrängen, indem er Hector von der Zentrale wieder nach links rücken lässt. Dennoch sieht Veh im Erfolg des Eigengewächses ein Signal. „Wir haben mittlerweile Talente und Durchlässigkeit. Das ist auch ein Zeichen an die anderen, dass sie eine Chance haben und der Trainer auf sie schaut.“ Im Sommer gewann die U17 des 1.FC Köln die deutsche Meisterschaft im Finale gegen das favorisierte Team von Borussia Dortmund. Die U19 führt derzeit die Weststaffel der Bundesliga an.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.