2. Bundesliga

Van der Vaart über Ex-HSV-Boss: „Hatte auch mal meine Probleme mit ihm“

on

Rafael van der Vaart hat sich in einem Bild-Interview zum Führungsstreit beim Hamburger SV zu Wort gemeldet. Der Club hat sich kürzlich von seinem Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann getrennt und geriet wieder in die Schlagzeilen.

Rafael van der vaart hätte sich vor allem in der Corona-Krise mehr Zusammenhalt beim Hamburger SV gewünscht. „Ich hatte bekanntlich ja auch mal meine Probleme mit ihm [Bernd Hoffmann, d. Redaktion]. Aber wir haben uns immer wieder zusammengerauft. Das Geschäftsleben hat er stets gut drauf gehabt“, sagte der Niederländer. Ein großes Problem beim HSV sei, dass immer ein Sündenbock gesucht werde. „Es ist doch viel wichtiger, in schwierigen Situationen zusammenzuhalten“, so van der Vaart.

Lob für Marcell Jansen

Von der neuen Führungsspitze hält er trotz Hoffmanns Demission viel. Vor allem der schnelle Aufstieg seines Ex-Mannschaftskollegen Marcell Jansen habe ihn beeindruckt. „Cello ist ein guter Typ, schlau, kann gut reden und hat die Gabe, Menschen für sich zu gewinnen. Ich bin nicht überrascht, dass er das Sagen beim HSV hat“, sagte der 37-Jährige. Jansen ist kürzlich zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates aufgerückt. Van der Vaart hofft, dass damit in Zukunft wieder mehr Ruhe beim HSV einkehrt. „In jedem Fall darf nur der HSV an erster Stelle stehen und nicht irgendwelche Egos einzelner. Dass bei meinem Ex-Klub nie so richtig Ruhe einkehrt, macht mich wirklich traurig.“

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.