Bundesliga

US-Experte McBride fordert Spielzeit für Werder-Talent Sargent

on

Werder Bremen hat mit 14 Punkten aus sieben Spielen einen exzellenten Saisonstart hingelegt. Ein Trumpf für Trainer Florian Kohfeldt ist die Unberechenbarkeit seines Teams. Gleich neun unterschiedliche Torschützen haben die Hanseaten in ihren Reihen. Mit Josh Sargent lässt der Erfolgscoach einen talentierten Angreifer dabei noch gar nicht von der Kette.

Der 18-Jährige kam bisher ausschließlich für die U23 der Bremer in der Regionalliga zum Einsatz. Trotzdem gilt er als ein Hoffnungsträger für die US-Nationalmannschaft. Für die erzielte er am Mittwoch beim 1:1 gegen Peru seinen zweiten Treffer im fünften Einsatz. Für TV-Experte Brian McBride ist die Zeit gekommen, Sargent auch in der Bundesliga spielen zu lassen. „Wenn ich bei Werder Bremen wäre und mir diese Leistung anschaue und ich genau weiß, dass er für meine zweite Mannschaft sechs Tore in zehn Spielen erzielt hat: Ich würde ihn aufstellen!“, so der Ex-Nationalspieler bei ESPN.

„Er kann mithalten“

Zumindest solle Sargent als Joker zum Einsatz kommen. Es sei für ihn schwer nachvollziehbar, so der 46-Jährige, wenn das Ausnahmetalent weiter auf seine ersten Minuten bei den Profis warten müsse. „Von der Physis kann er mithalten, seine Beweglichkeit ist ausgezeichnet“, so McBride. Sargent sei ein äußerst kreativer Mittelstürmer, der seine Mitspieler clever einsetzen kann. Einen solchen Spieler habe die US-Auswahl seit langem gesucht. „Noch dazu liebt der Junge es, Tore zu erzielen.“ Der 18-Jährige wechselte im Januar an die Weser. Für die Profis ist er allerdings erst seit Saisonbeginn spielberechtigt.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.