Bundesliga

Trotz unschönen Endes – Pander: „Schalke immer noch tief im Herzen“

on

Christian Pander stand von 2001 bis 2011 beim FC Schalke 04 unter Vertrag – und blickt trotz unglücklichen Endes auf eine tolle Zeit zurück. Der Linksfuß hatte sich sehr wohl gefühlt.

Christian Pander wollte eigentlich auch über die Saison 2010/11 hinaus beim FC Schalke 04 bleiben. Der Linksfuß blickte gegenüber Goal zurück: „Ja, Anfang des Jahres hatten wir uns mit Felix Magath auf eine Vertragsverlängerung um drei Jahre geeinigt.“ Obwohl es in der Champions League überraschend gut lief, fehlten in der Bundesliga die Erfolgserlebnisse.

Pander war oft verletzt

Die Folge für Pander: „Felix Magath wurde dann entlassen und das Angebot vom damaligen Manager Horst Heldt erst mal zurückgezogen.“ Der ehemalige Profi wusste um die Schwierigkeiten, die diese Entscheidung nach sich zog: „Ich hatte mich vorher am Fuß verletzt und bin auch kein Träumer. Mir war auch klar, dass ich in den zehn Jahren auf Schalke aufgrund meiner Verletzungen sehr weit von der maximalen Anzahl an Spielen entfernt war.“

Schlechte Kommunikation rund um den Abschied

Dennoch lief die Kommunikation insgesamt nicht glücklich: „Dann wurde aber erst ein neuer Spieler verpflichtet und mir dann eine Art „Pseudoangebot“ für ein weiteres Jahr vorgelegt, um in der Öffentlichkeit nicht schlecht dazustehen. Ich hätte es schön gefunden, wenn man offen und ehrlich mit mir gesprochen hätte.“

„So fand ich es uncool“

Pander gab rückblickend zu: „So fand ich es uncool nach zehn Jahren im Verein.“ Doch an seiner Sympathie für die Gelsenkirchener änderte dieses Ende nichts: „Für mich hatte das aber nichts mit Schalke 04 zu tun, sondern ausschließlich mit den handelnden Personen. Deswegen ist dieser Verein auch immer noch ganz tief in meinem Herzen.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.