Bundesliga

Trotz unklarer Zukunft: Origi spürt keinen Druck

on

Divock Origi spielt seit vergangenem Sommer beim VfL Wolfsburg, ist vom FC Liverpool bis Saisonende ausgeliehen. Wie es danach weitergeht weiß er noch nicht, will sich aber davon auch nicht beeinflussen lassen.

Wenn Divock Origi nach seiner Zukunft gefragt wird, dann bleibt er gelassen, ob er in Wolfsburg bleibt, oder nach Liverpool zurückgeht, das ist für ihn aktuell nicht entscheidend. Diese Ruhe musste sich der 22-Jährige allerdings erst erarbeiten, wie er gegenüber Sportbild erklärte: „„Als ich jünger war, war es belastender für mich“, so der Belgier, bei seiner ersten Leihe 2014 zum OSC Lille habe er sich von der ungewissen Zukunft „beeindrucken lassen und meine Form etwas verloren“. Derlei Spekulationen beeinträchtigen den Offensivspieler aktuell nicht: „Jetzt weiß ich, dass es nichts bringt, sich vor dem Sommer Gedanken zu machen“, so Origi, der seine Ruhe gegenüber der Sportbild auch dadurch erklärt, dass er sich persönlich eine Leistungssteigerung zutraut, die seine sportliche Situation verbessert: „Es kann ja sein, dass ich in den nächsten Monaten extrem gute Leistungen bringe. Dann wäre die Situation eine andere, als würde ich mich morgen schwer verletzen.“ Aktuell bringt Origi ordentliche aber keine überragenden Leistungen, in siebzehn Spielen für Wolfsburg gelangen ihm vier Tore und eine Vorlage.

Kein Kontakt zu Klopp

Unklar ist die Zukunft des schnellen und wuchtigen Angreifers auch aufgrund der fehlenden Kommunikation mit Liverpools Trainer Jürgen Klopp: „Mit ihm habe ich das letzte Mal vor meinem Wechsel im Sommer gesprochen“, erklärte Origi gegenüber der Zeitung, dennoch zeigte er sich sehr angetan von seinem Liverpooler Trainer: „Er ist großartig, und in ihm spiegelt sich die deutsche Kultur wider: Leidenschaft, Begeisterung, Offenheit.“ Die Wolfsburger Verantwortlichen scheinen durchaus gewillt den Stürmer zu halten: „Wir werden […] versuchen, zusammen mit dem Spieler, der sich hier wohlfühlt, unsere Möglichkeiten auszuspielen“, sagte Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe Ende des vergangenen Jahres gegenüber dem kicker. Beim FC Liverpool steht der 25-malige belgische Nationalspieler noch bis 2019 unter Vertrag.

About fussball.news

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.