Bundesliga

Trotz Hattrick: Finnbogason sieht sich noch nicht „auf höchstem Niveau“

on

Dank Alfred Finnbogason hat der FC Augsburg den SC Freiburg am Wochenende mit 4:1 besiegt. Der isländische Stürmer erzielte bereits zum zweiten Mal gegen die Breisgauer drei Tore. Trotz seiner Glanzleistung glaubt er an eine weitere Leistungssteigerung.

Besser hätte es für Alfred Finnbogason nicht laufen können. Gegen den SC Freiburg feierte er nach seiner Patellasehnenreizung sein Saisondebüt für Augsburg und war gleich der gefeierte Matchwinner. Allerdings hätten seine Tore in der 68. und 83. Minute fast nicht stattgefunden, zumindest wenn Trainer Manuel Baum seine Planung umgesetzt hätte. „Es war geplant, dass ich nur 55, 60 Minuten spiele“, erklärte Finnbogason gegenüber der Bild. Zugute kamen ihm die Verletzungen von Sturmkollege Marco Richter und Mittelfeldspieler Daniel Baier. Wie der 29-Jährige die zusätzliche Belastung meisterte, das erklärte er folgendermaßen: „Dann muss man ein bisschen klüger spielen und nicht so viel laufen – und gut stehen.“

„Meine Saison beginnt jetzt“

Das tat er in der Schlussphase gleich zweimal und wenn es nach ihm geht, dann wird er das auch noch viele weitere Male in dieser Saison tun: „Es dauert noch eine Weile, bis ich auf meinem höchsten Niveau bin. Es ist wichtig für mich, dass ich meine Minuten bekomme. Meine Saison beginnt jetzt.“ Sollte seine Vorhersage eintreffen, dann wird Finnbogason wohl mehr Tore erzielen als in der abgelaufenen Spielzeit, dort war er zwölfmal erfolgreich.

About Stefan Katzenbach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.