Bundesliga

Thiago dementiert Zidane-Gerüchte

on

Mittelfeldspieler Thiago hat sich zu der aktuellen Krise des FC Bayern München geäußert und mit den Gerüchten um eine angebliche Kovac-Nachfolge aufgeräumt.

Vier Spiele ohne Sieg, zuletzt eine 0:3-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach – der FC Bayern München steckt in einer Krise. Sowohl die spielerische Qualität als auch die Ergebnisse sind alles andere als wünschenswert und so kommen bereits erste Diskussionen und Gerüchte zum Traineramt des deutschen Rekordmeister auf.

Zidane als Nachfolger?

In den vergangenen Tagen kam die Meldung auf, die Bayern-Verantwortlichen würden bereits nach einem möglichen Nachfolger von Trainer Niko Kovac suchen und dabei Zinedine Zidane ins Auge gefasst haben. Der Franzose trainierte bis zum vergangenen Sommer Real Madrid und gewann in seiner Amtszeit insgesamt dreimal die Champions League mit den „Königlichen“. Bayerns Mittelfeldstratege Thiago dementierte nun etwaige Gerüchte um diesen Personalwechsel. „Sie sind nur das, was sie sind: Gerüchte eben“, erklärte der 27-Jährige dem spanischen Radiosender Cadena SER.

„Wie ein böser Alptraum“ 

Kleinreden möchte Thiago die aktuelle Situation des FC Bayern allerdings nicht. Besonders die deutliche Heimniederlage gegen die Mönchengladbacher setzte Münchenern zu. „Wir sind mit dem Vorhaben da rausgegangen, ein besseres Resultat zu erzielen. Aber dann liegen wir nach zehn Minuten schon zurück und du fühlst dich wie in einem bösen Albtraum“, erklärte der spanische Nationalspieler und führte weiter aus: „Du denkst dir dann: ‚Mist! Nicht schon wieder‘. Und dann wird alles nur noch schlimmer.“ Nach der Länderspielpause muss der FC Bayern zum VfL Wolfsburg reisen.

About Marc Schwitzky

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.