2. Bundesliga

Testroet: Sachsenderby in Dresden „das emotional krasseste Spiel meines Lebens“

on

Am Freitagabend kommt es in der 2. Bundesliga zum Sachsenderby zwischen Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue. Aufgrund der lokalen Rivalität ist es für viele Anhänger der Klubs eines der wichtigsten Spiele der Saison. Für Aue-Stürmer Pascal Testroet gilt das gleiche. Er wechselte im Sommer die Seiten.

„Von der Emotionalität her wird es das krasseste Spiel in meinem Leben“, zitiert Tag24 den 28-Jährigen. „Ich habe keine Ahnung was mich erwartet.“ Ihm sei bei seinem Transfer klar gewesen, dass die beiden Klubs rivalisieren. Der Wechsel sei „schon etwas Besonderes“ gewesen, so Testroet. Der Angreifer war nach drei Jahren bei Dynamo nicht mehr erste Wahl, Ex-Trainer Uwe Neuhaus legte ihm einen Abgang wohl nahe. Aue schlug zu und fährt den Profit ein: In acht Spielen hat er bereits drei Tore erzielt.

„Ich erwarte Pfiffe“

„Ich habe für Dynamo bis zur letzten Sekunde alles gegeben“, betont Testroet. „Nach meinem Wechsel kamen auch viele positive Stimmen. Trotzdem erwarte ich Pfiffe.“ Auch deshalb fährt er mit dem klaren Ziel nach Dresden, die drei Punkte ins Erzgebirge zu entführen. Trotz seines möglicherweise unbequemen Empfangs lobt der gebürtige Bocholter derweil das Publikum von Dynamo. „Wenn dir bei fast jedem Heimspiel 30000 zujubeln, dann ist das schon was Einzigartiges. Das ist das, was den Fußball ausmacht“, so Testroet. Der 28-Jährige war 2015 von Arminia Bielefeld an die Elbe gekommen. In seiner ersten Saison schoss er den Klub mit 18 Toren in 30 Spielen in der 3. Liga zum Aufstieg. In der vergangenen Spielzeit stand er wegen einer Knie-Operation nur in sieben Spielen auf dem Platz.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.