Bundesliga

Stuttgart will im Winter offensiv nachlegen

on

Der VfB Stuttgart hat vor der Länderspielpause einen erlösenden 2:0-Erfolg beim 1.FC Nürnberg gefeiert. Dennoch bleibt die Lage beim Tabellenletzten bedrohlich. Vor allem die schwache Offensive mit nur acht Treffern bereitet Sorgen. Deshalb wollen die Schwaben im Winter wohl neues Personal verpflichten.

Wie die Stuttgarter Nachrichten berichten, will Sportchef Michael Reschke in der Transferperiode im Januar einen Stürmer sowie einen Flügelspieler ins Ländle holen. Für Trainer Markus Weinzierl stehe dabei besonders das Tempo der potenziellen Neuzugänge im Fokus. Das Anforderungsprofil umfasse außerdem ein gewisses Entwicklungspotenzial, so das Blatt. Stuttgart wird also eher nicht von seiner grundsätzlichen Philosophie abweichen und gestandene Profis für den Abstiegskampf verpflichten. Unklar ist bislang, wie viel Geld die Schwaben in die Nachjustierung des Kaders investieren wollen.

Carlos Mane kein Thema für Stuttgart

Es hänge davon ab, wie sich die Mannschaft in den Spielen bis zur Winterpause präsentiere, heißt es. Und davon, wie die Hoffnungsträger Daniel Didavi und Anastasios Donis nach ihren Verletzungen zurecht kommen. Gerade der pfeilschnelle Grieche sollte für Weinzierl eigentlich gut passen. Ausgeschlossen scheint derweil eine Rückkehr von Carlos Mane nach Stuttgart. Es gebe aktuell keinen Kontakt mit dem ehemaligen Leihspieler. Im Sommer sei eine Rückholaktion von Sporting Lissabon hingegen durchaus ein Thema gewesen. Bis Januar muss der strauchelnde Traditionsklub aber so oder so mit dem vorhandenen Personal auskommen. Schon am Freitagabend würde die Welt nach einem Heimsieg gegen Bayer Leverkusen ganz anders aussehen: Die Schwaben würden zumindest für eine Nacht auf Rang 14 springen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.