Bundesliga

Streich: Höler-Aufschwung „kein krasser Sprung“

on

Lucas Höler hat nach seinem Wechsel vom SV Sandhausen zum SC Freiburg im vergangenen Winter etwas Zeit benötigt um vollständig im Breisgau anzukommen. Nach zwei Treffern gegen die Topteams Borussia Mönchengladbach und FC Bayern München steht er im Mittelpunkt. Trainer Christian Streich zeigte sich davon wenig überrascht.

„Für mich ist das kein krasser Sprung, es gibt schon Gründe weshalb wir ihn geholt haben“, sagte Christian Streich auf der Pressekonferenz vor dem Duell gegen den FSV Mainz 05. Dabei wusste Lucas Höler in den vergangenen Wochen mit Treffern gegen Topteams zu überzeugen. Der Trainer hatte daher ein Lob parat: „Was ihm total zugute kommt: Der Fleiß im Training.“

Streich lobt fleißigen Höler

Höler sei ein klassischer Mittelstürmer, der das Tor förmlich suche. Er brauche keine Ausreden, sondern wisse genau, worum es gehe und was von ihm erwartet werde: „Trainingsarbeit, jede Flanke nutzen im Training und nach der Einheit noch zehn, fünfzehn Minuten Abschlüsse machen.“ Streich freue sich für seinen Angreifer und hob dessen Charakter hervor: „Weil er so ein super Kerl ist, ob er spielt oder nicht. Das ist die Belohnung.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.