Borussia Mönchengladbach

Stindl: „Es lief vieles gegen uns“

on

Nach der 1:3-Niederlage in der Bundesliga beim SC Freiburg folgte eine 0:5-Klatsche in der zweiten Runde des DFB-Pokals vor eigenem Publikum gegen Bayer 04 Leverkusen. Lars Stindl wurde in seiner Analyse deutlich.

Bayer Leverkusen hat in Gladbach die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt: 1:0 nach fünf Minuten, das 2:0 kurz vor der Pause und der dritte Treffer in einer Phase, als die Borussia drückte und den Anschlusstreffer erzwingen wollte. „Es lief vieles gegen uns“, stellte Lars Stindl bei Sky fest. Die Mannschaft habe „zu viele Fehler gemacht.“

Stindl blickt nach vorne

Auch der Kapitän konnte im Borussia-Park kaum Akzente setzen, zu stark trumpte die Werkself auf. „Wir müssen unsere Fehler nüchtern analysieren“, forderte Stindl. Diese ruhigen Nachbetrachtungen habe das Team auch schon nach den erfolgreicheren Wochen mit Siegen gegen den FC Bayern München (3:0) und den FSV Mainz 05 (4:0) betrieben. Diesmal gab es eine „Klatsche.“ Stindl blickte voraus: „Wir müssen das verarbeiten, schnell abschütteln und dann wieder unser gewohntes Gesicht zeigen.“ Gegen Fortuna Düsseldorf besteht im Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) die Möglichkeit dazu.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.