Bundesliga

Starks Klausel läuft bald ab

on

Das Transfergeschehen rund um Hertha BSC beherrscht in diesem Sommer einige spannende Themen. Unter anderem, ob Niklas Stark dem Hauptstadtklub erhalten bleibt oder weiterzieht. Der Innenverteidiger kann auf eine Klausel zurückgreifen, die allerdings Ende des Monats ihre Gültigkeit verliert.

Klar, dass Michael Preetz angesprochen auf Niklas Stark nichts anderes antworten kann, als dass er den designierten deutschen Nationalspieler gerne weiterhin im Dress von Hertha BSC sehen möchte. „Unser Wunsch ist es, mit Niklas in die neue Saison zu gehen“, sagt der Manager auf Nachfrage des kicker.

25 Mio. Euro Ablöse

Die Krux: Stark hat in seinem noch bis 2022 datierten Arbeitspapier eine Ausstiegsklausel eingeflochten, deren Wert bei 25 Millionen Euro angesetzt wurde. Ist ein interessierter Klub dazu bereit, jenen Passus zu aktivieren, sind der Hertha im Gegenzug die Hände gebunden. Gerüchte gab es um RB Leipzig, ein heißes Thema scheint das Interesse des Champions-League-Teilnehmers aber nicht zu sein.

Frist bis Ende Juni

Weitere Klubs, die über eine Verpflichtung Starks sinnieren, müssen sich jedoch sputen. Laut Angaben der Sportzeitung ist die Klausel des 24-Jährigen nur noch bis 30. Juni gültig, im Anschluss wäre die Ablöse frei verhandelbar. Für die Hertha angesichts des noch drei Jahre laufenden Kontrakts ein Szenario, das natürlich präferiert wird.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.