1. FC Nürnberg

Sportwissenschaftler: „Quarantäne ist ein klarer Nachteil“

on

Am Donnerstag hat es auch Eintracht Frankfurt erwischt. Nachdem bei einem namentlich nicht bekannten Spieler ein positiver Coronavirus-Test erfolgte, begibt sich die gesamte Mannschaft in Quarantäne. Dort befanden sich zuvor bereits Hertha BSC, Hannover 96 und der 1.FC Nürnberg. Sportwissenschaftler Stephan Ziegler sieht die betroffenen Klubs benachteiligt.

„Eine derartige Quarantäne ist ein klarer Nachteil“, sagt er gegenüber der Bild-Zeitung. „Die Leistungsfähigkeit einzelner Spieler leidet, und das zum Teil erheblich.“ Das fehlende Fußball-spezifische Training wirke sich dabei unter anderem auf „das Reaktionsvermögen, die Explosivkraft, die Schnellkraft, die Schnelligkeit, die Beschleunigung und die Koordination aus“, so Ziegler. Die isolierten Spieler können, solange sie gesundheitlich überhaupt dazu in der Lage sind, in den eigenen vier Wänden allenfalls Kraftübungen und Ausdauertraining machen.

Für manche Spieler sogar positiv

„Für den ein oder anderen könnte man die Pause auch positiv sehen. Denn zwei Wochen ist eine ganz gute Regenerationszeit, um Verletzungen auszukurieren“, so der Sportwissenschaftler. Gerade im Vergleich zu Mannschaften, die in der Zwischenzeit womöglich reguläreren Trainingsbetrieb abhalten können, entstehe dennoch ein Wettbewerbsnachteil. Aktuell ist das zwar bei den übrigen Klubs auch nicht der Fall, die Spieler bewegen sich aber dennoch freier und haben so mehr Möglichkeiten, sich fit zu halten. Dennoch sieht Ziegler letzten Endes für alle Profiklubs vergleichbare Probleme.

„Man kann nicht planen“

„Dadurch, dass keiner etwas weiß, vor allem wie es weitergeht, kann man nicht planen. Von einer vernünftigen Trainingssteuerung ganz zu schweigen.“ Dies habe unweigerlich Auswirkungen auf die Psyche der Profifußballer. Und dabei sei zwingend auch von leistungsmindernden Effekten auszugehen. Die würden sich also nicht nur auf Eintracht Frankfurt, Hertha BSC, Hannover 96 und den 1.FC Nürnberg, sowie eventuell in die Quarantäne folgende Klubs beziehen. Sondern auf alle 36 Bundesligisten gleichermaßen.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.