2. Bundesliga

Sorgen vor dem Stadtderby gegen St. Pauli: Droht dem HSV wieder Pyro-Chaos?

on

Ganz Hamburg schaut gespannt auf dieses Spiel: Am Samstag treffen der Hamburger SV und der FC St. Pauli zum 103. Stadtderby aufeinander. Ein Duell, das unter besonderer Beobachtung steht.

Denn bei den letzten Aufeinandertreffen kam es immer wieder zum Einsatz von Pyro-Technik, Feuerwerkskörpern und Böllern, was teilweise zu minutenlangen Unterbrechungen und sogar fast zu einem Spielabbruch führte. Gegen beide Klubs wurde wegen der Vorkommnisse im letzten Spiel vor ein paar Monaten eine Rekordstrafe verhängt: Der HSV sollte ursprünglich 250.000 Euro, St. Pauli 180.000 an den DFB überweisen. Im März wird der Fall neu verhandelt.

Provokation an HSV-Fans?

Die Sorge vor einem erneuten Pyro-Chaos am Samstag ist groß. Anlass dafür geben auch einige geplante Aktionen in beiden Fanlagern. Dazu zählt ein Fan-Marsch der St.Pauli-Fans durch HSV-Gebiet in der Stadt. Das könnte durchaus als Provokation verstanden werden. St. Paulis Präsident Oke Göttlich sagte gegenüber NDR 90,3: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Derby gänzlich ohne alles auskommen wird. Dafür ist es zu emotional, das gehört dann auch zum Fußball dazu.“ Beim HSV hingegen hofft man auf ein ruhiges Derby. Vor allem nach dem ersten legalen Pyro-Test vor einer Woche wird es wichtig sein, wie sich die Fans auf den Tribünen verhalten. Die Verantwortlichen sind den Pyro-Befürwortern viele Schritte entgegengekommen – jetzt müssten auch die sich an die Spielregeln halten.

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.