Nationalmannschaft

So plant Löw mit Eggestein

on

Maximilian Eggestein hat sich bei Werder Bremen vom Eigengewächs zur unersetzlichen Stütze im Mittelfeld entwickelt. Bundestrainer Joachim Löw hat ihn bereits auf dem Schirm – muss aber abwägen.

„Wir haben ihn in diesem Jahr einige Male gesehen. Er wirkt für sein Alter abgeklärt, ruhig und hat eine gute Spielweise“, sagte Joachim Löw bei Sport Bild. Zu sehen bekam er einen laufstarken Maximilian Eggestein, der mit vier Treffern aktuell der torgefährlichste Spieler bei Werder Bremen ist. „Wenn wir das Gefühl haben, dass der richtige Zeitpunkt gekommen ist, werden wir auch ihn bei der Nationalmannschaft sehen.“

U21 oder A-Nationalmannschaft?

Wann dieser Moment gekommen ist, ließ Löw noch offen: „Macht es beispielsweise in einer bestimmten Phase mehr Sinn, in der U 21 Verantwortung zu übernehmen oder schon mal bei der A-Mannschaft reinzuschnuppern?“ Der Hintergrund: Vom 16. bis 30. Juni 2019 findet die U21-Europameisterschaft in Italien statt. Eggestein könnte dort eine Führungsrolle einnehmen und die Talente zum Titel führen.

Löws Abwägungsprozess

„So beurteilen wir das gerade, Spieler für Spieler, so, wie wir es auch bei Kai Havertz gemacht haben“, zog der Trainer einen Vergleich heran. Beim zentralen Mittelfeldspieler von Bayer 04 Leverkusen ging Löw den Schritt weiter und nominierte ihn, Eggestein muss sich hingegen noch gedulden. Der 21-Jährige gibt aber die Richtung vor: „Es würde mich sehr stolz machen, für mein Heimatland auflaufen zu dürfen.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.