1. FC Köln

So hat Köln den Modeste-Transfer perfekt gemacht

on

Anthony Modeste kehrt zum 1.FC Köln zurück, das ist die Transfernachricht des heutigen Tages. Was wie eine völlige Überraschung erscheint, war wohl in Wahrheit ein Transfer mit viel Vorlaufzeit.

Die Präsentation des Fan-Lieblings geriet zur Show. „Tony, was machst du denn hier?“, fragte Kölns Präsident Werner Spinner Anthony Modeste, als dieser plötzlich auf der Gala anlässlich des 70. Geburtstages des Vereins auftauchte. Modeste war um eine schlagfertige Antwort nicht verlegen: „Ich habe Licht gesehen – da bin ich einfach reingegangen.“ So ganz plötzlich kam der Transfer des Mannes, der den FC in der Saison 2016/2017 in den Europacup schoss, doch nicht. Der Verein sei mit dem 30-Jährigen bereits länger in Kontakt gewesen, erklärte Sportdirektor Armin Veh: „Als wir gemerkt haben, dass es eine Chance gibt, seine Vertragssituation zu lösen und ihn zu vertretbaren Konditionen zu verpflichten, haben wir alles darangesetzt, dies zu schaffen.“

Schulz vermittelt einen Gesprächstermin

Wie dies genau abgelaufen sein soll, das berichtet der Kölner Stadtanzeiger. Nach Angaben der Zeitung reiste der Kölner Geschäftsführer Alexander Wehrle Ende Oktober nach China, als Teil einer Delegation um Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Anlass für die Teilnahme Wehrles war der geplante Austausch des FC mit dem Pekinger Oberbürgermeister Chen Jining bezüglich einer Kooperation mit dem Beijing Guoan Football. Die beiden Partnerstädte arbeiten auch fußballerisch zusammen, der FC berät Beijing beim Aufbau eines Nachwuchsleistungszentrums. Wehrle reiste nach Angaben des Blattes allerdings frühzeitig von der Delegation ab und flog nach Tianjin. Dort bekam er auf Vermittlung von Martin Schulz, damals EU-Ratspräsident, ein Gespräch mit Tianjins Präsident Yuhui Shu. Diesen konnte Wehrle dann davon überzeugen, den Vertrag mit Modeste rückwirkend aufzulösen, sodass dieser sofort wechseln durfte. Nach Angaben der Zeitung ist der Franzose damit auch ab dem 1. Dezember für den 1.FC Köln spielberechtigt. Möglicherweise feiert er also im Heimspiel gegen Greuther Fürth (Samstag, 1. Dezember um 13.00) sein Saisondebüt für den 1. FC Köln.

About Stefan Katzenbach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.