Bundesliga

So hat Avdijaj den Schalter umgelegt

on

Donis Avdijaj galt beim FC Schalke 04 als großes Talent – aber auch als Problemfall. Die Königsblauen hofften auf den Durchbruch und wurden regelmäßig enttäuscht. Der 22-Jährige hat nach seinem Abgang zu Willem II Tilburg den Schalter allerdings umgelegt.

Donis Avdijaj sagte gegenüber Bild ehrlich: „Ich habe viel nachgedacht. Mich selber überprüft, gefragt, was ich falsch gemacht habe und dann sehr viel geändert.“ Der Mittelfeldspieler hat sich inzwischen in den Niederlanden bestens eingefunden und in neun Partien fünf Treffer erzielt. Unter anderem die PSV Eindhoven, Ajax Amsterdam und Feyenoord Rotterdam sollen Interesse bekunden.

Das hat Avdijaj verändert

Avdijaj erklärte, was er konkret verändert hat: „Ich habe ein neues Umfeld geschaffen. Dazu gehört, dass ich mich von falschen Freunden und Schulterklopfern getrennt habe. Ich habe nun einen neuen Freundeskreis, dem ich so richtig vertrauen kann.“ Zudem habe er seine „Prioritäten“ gesetzt: „Früher war ich auf der Piste, heute bin ich im Bett. Esse vernünftig, ausgewogen, starte fit in den Tag, schiebe Extra-Schichten mit unserem Fitness-Coach Cima.“ Zudem arbeite er an seinen taktischen Schwächen und betreibe in Absprache mit dem Physiotherapeuten regelmäßig Körperpflege.

Fußball steht im Mittelpunkt

Auf Schalke, gab er zu, habe er viele Fehler gemacht: „Ich habe geglaubt, alles wäre ein Selbstläufer und habe die Schuld nur bei anderen gesucht.“ Er sei seinem ehemaligen Verein daher nicht böse. Jetzt habe Avdijaj nur noch ein Ziel: „Fußball, Fußball, Fußball!“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.