2. Bundesliga

Seit 2018 ohne Job: Bayern angeblich an Ex-HSV-Sportdirektor Peters dran

on

Das wäre eine ziemlich große Überraschung: Laut Informationen der Bild-Zeitung könnte der ehemalige Sportdirektor des HSV, Bernhard Peters, bald vor einem Comeback in der Bundesliga stehen.

Der 59-Jährige war zwischen 2014 und 2018 bei den Rothosen vor allem für die Ausrichtung der Nachwuchsabteilung verantwortlich. Der beliebte Ex-Trainer Christian Titz beispielsweise gehörte zu seinen Entdeckungen, darüber hinaus blieben messbare Erfolge überschaubar. Peters wurde im Oktober 2018 freigestellt, die neuen sportlichen Verantwortlichen fällten kein gutes Zeugnis über seine Arbeit und gestalteten den Bereich personell neu.

Gute Kontakte nach München

Doch nun könnte der ehemalige Trainer der Hockeynationalmannschaft (zwei Mal Weltmeister) in die Bundesliga zurückkehren. Dem Bericht zufolge soll Peters guter Kontakte zu Oliver Kahn pflegen, dem baldigen Boss des FC Bayern. Auch zu persönlichen Treffen sei es schon gekommen. Bekannt ist, dass Kahn eine Modernisierung der Strukturen anstrebt, unter anderem in der Nachwuchsförderung. Kontakte soll es auch zu RB Leipzig geben. Dahinter stecke eine Idee des Sportdirektors Markus Krösche.

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.