Eintracht Frankfurt

„Seine Zukunft strahlt sehr hell“: Kamada verzückt gegen Straßburg

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Wenn in der Saison 2018/19 über ein Defizit bei Eintracht Frankfurt gesprochen wurde, gingen die Gedanken in Richtung Kevin-Prince Boateng: Ein klassischer Zehner fehlte an allen Ecken und Enden. Den bekamen die Hessen nun – und zwar völlig unerwartet nach der Rückkehr von Daichi Kamada. Landsmann Makoto Hasebe und Trainer Adi Hütter fanden nach dem 3:0-Heimsieg gegen RC Straßburg lobende Worte für den Japaner.

Als Adi Hütter bei der ersten Pressekonferenz zum Vorbereitungsstart auf die Zukunft der von Leihen zurückgekehrten Spieler angesprochen wurde, sagte er noch: „Die Berater sind informiert, wie es weitergeht.“ Das starke Jahr von Daichi Kamada bei St. Truiden schien zunächst wirkungslos in der Bewertung zu verpuffen, der Japaner wurde bereits mit anderen Teams in Verbindung gebracht. Doch schon in der ersten Trainingseinheit überraschte der 23-Jährige mit Treffsicherheit und neuer körperlicher Stabilität.

Kamadas starke Entwicklung

Aus dem schüchternen Offensivmann, der nach seinem Wechsel 2017 ausschließlich mit sich selbst beschäftigt war und am Ende komplett chancenlos war, ist ein deutlich selbstbewusster auftretender Akteur geworden. Auch Hütter nahm Kamada genauer unter die Lupe und gab am Donnerstag nach dem 3:0-Erfolg gegen RC Straßburg und dem damit verbundenen Einzug in die Europa League auf Nachfrage von fussball.news zu: „Wir haben bei ihm nicht umsonst etwas genauer hingesehen. Es war eine Entscheidung der sportlichen Leitung, dass wir Daichi behalten.“

Tolle Vorlage zum 3:0

Und diese Entscheidung war goldrichtig, wie sich bislang zeigt! Gegen die Elsässer war Kamada überragend und das Schwungrad in der Offensive der Hessen: Seine Laufwege führen immer wieder in die gefährlichen Zonen der Gegner, dazu agiert er leichtfüßig, hat einen starken Antritt und eine gute Übersicht. Vor dem 3:0 vereinte Kamada alle diese Fähigkeiten in einer Aktion und bereitete den Treffer durch Danny da Costa spektakulär vor. „In der Offensive darf ich mich austoben“, sagte er zuletzt gegenüber fussball.news und ließ seinen Worten Taten folgen.

Hütter sieht Riesenspiel von Kamada – aber noch Luft nach oben

„Daichi hat ein Riesenspiel gemacht“, frohlockte Hütter, der zugleich hinterher schob: „Er ist in seiner Entwicklung aber noch nicht fertig.“ Das zeigt sich teilweise noch in Zweikämpfen, in denen er dann fällt und hadert, statt aufzustehen und dem Gegner zu folgen. Zudem muss er seine Aktionen noch zielstrebiger vollenden. Makoto Hasebe stimmte seinem Coach dennoch in der Bewertung vollumfänglich zu: „Bis hierher ist Kamada super in Form. Er hat eine sehr gute Entwicklung in Belgien genommen.“ Der gegen Straßburg ebenfalls sehr stark agierende Libero der Frankfurter erwartet noch viel von Kamada: „Seine Zukunft strahlt sehr hell.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.