Eintracht Frankfurt

Sebastian Haller – Der „Wandspieler“ mit Ballgefühl macht gegen Rom den Unterschied

on

Eintracht Frankfurt besiegt Lazio Rom mit 4:1. Erheblichen Anteil daran hatte Sebastian Haller, der Franzose verbindet körperliche mit technischen Fähigkeiten und ist einer der Frankfurter Schlüsselspieler der aktuellen Saison.

Eine schnelle Körpertäuschung, die den weit aufgerückten Lazio-Innenverteidiger Francesco Acerbi ins Leere laufen lässt, den Ball schnell mit dem Fuß vorbeigelegt und plötzlich hat Sebastian Haller ganz viel Raum. Der Franzose sprintet in Richtung Römer Tor, verfolgt von Acerbi, der allerdings nicht mehr hinterher kommt. Ein kurzer Blick zum mitgelaufenen Luca Jovic, dann folgt der Pass auf den Serben. Jovic nimmt den Ball an, hebt kurz den Kopf und lupft den Ball dann lässig und spielerisch über Roms Torhüter Proto zum viel umjubelten 3:1 der Frankfurter in die Maschen. Das Spiel ist bereits nach 52 Minuten entschieden und Sebastian Haller ist bereits  jetzt einer der Helden dieses bemerkenswerten Frankfurter Abends.

Mit starker Technik an zwei Toren beteiligt

Der großgewachsene Angreifer vereint Qualitäten, die für einen Stürmer seiner Statur nicht selbstverständlich sind. Neben seinen Scorerqualitäten (drei Tore und vier Vorlagen in sechs Ligaspielen) kann er nicht nur hohe Bälle auf die nachrückenden Mittelfeldspieler ablegen und mit seiner Kopfballstärke punkten, sondern verfügt auch über eine bemerkenswerte körperliche Filigranität. Überdies ist der 23-Jährige auch bemerkenswert sicher am Ball, nach 49 Minuten bewies er dies, als er den Ball im Mittelfeld auf Mijat Gacinovic weiterleitete, dessen Zuspiel Luca Jovic dann allerdings nicht nutzen konnte. Doch am beeindruckendsten erscheint wohl Hallers Vorarbeit vor dem 2:1 durch Filip Kostic. Dieses leitete der Franzose selbst ein, indem er am rechten Strafraumeck den Ball zunächst an seinem Gegenspieler vorbeilegte, dann per Grätsche gegen zwei Abwehrspieler behauptete und dann noch das Auge für den mitgelaufenen Mijat Gacinovic hatte. Dieser zog Richtung Tor und legte dann zurück auf Filip Kostic, der aus kurzer Distanz zur erneuten Führung traf. Der nächste Akt in einem Frankfurter Europapokal-Drama, das in Sebastian Haller einen der maßgeblichen Protagonisten hatte.

About Stefan Katzenbach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.