Bundesliga

Schwarz lobt Mateta: „Kann konstant Tore machen“

on

Beobachter staunten nicht schlecht, als Mainz 05 im Sommer Jean-Philippe Mateta zum Rekordeinkauf machte. Immerhin acht Millionen Euro ließen sich die Rheinhessen die Dienste des in Deutschland eher unbekannten Franzosen kosten. Für Sandro Schwarz war es schon jetzt eine lohnende Investition.

„Ich will ihm keinen Rucksack aufsetzen, aber Jean-Philippe hat die Fähigkeit, konstant Tore zu machen“, zitiert der kicker das Lob des Trainers. Das habe er in der 2. französischen Liga, bei Testspielen und im Training nachhaltig unter Beweis gestellt. Drei Treffer hat der 21-Jährige inzwischen in der Bundesliga erzielt. Dass zwischen seinem Premierentreffer beim 1.FC Nürnberg und dem zweiten Erfolg gegen Werder Bremen mehr als zwei Monate lagen, Schwarz aber dennoch mit einer Ausnahme in allen Spielen in der Startelf auf Mateta setzte, zeigt dessen hohe Wertschätzung für den U21-Nationalspieler.

„Immer schauen, was der Kamerad veranstaltet“

„Er hat eine gute Präsenz und Technik“, lobt der Ex-Profi und bescheinigt dem Neuzugang hohes Potenzial. Er befinde sich „auf einem sehr guten Weg, aber noch ganz am Anfang seiner Entwicklung.“ Um diese in die richtigen Bahnen zu lenken, sei ein besonderes Auge auf den in der Banlieue von Paris geborenen Angreifer nötig. „Man muss immer schauen, was der Kamerad veranstaltet“, so Schwarz. „Dabei soll aber nicht der Eindruck entstehen, er sei ein Hallodri.“ Lockerheit bei aller nötigen Ernsthaftigkeit, so ähnlich dürfte die Formel für Mateta lauten. Geht es nach Schwarz, soll der inzwischen ehemalige Rekordeinkauf (Aaron Martin hat ihn abgelöst) nach der Länderspielpause gegen Borussia Dortmund zum dritten mal in Folge treffen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.