Bundesliga

Schwarz hat sich nach Entlassung in Mainz „bewusst zurückgezogen“

on

Im November 2019 wurde Sandro Schwarz beim FSV Mainz 05 entlassen. Danach wollte er vom Fußball erst einmal nichts mehr wissen.

Der Name Sandro Schwarz ist untrennbar mit dem FSV Mainz 05 verbunden, Schwarz ist in Mainz geboren, begann seine Karriere in der Jugend, ehe er von 1998 bis 2004 für die Profis spielte. Von 2013 bis 2019 folgten dann Trainerjobs im Verein, zuletzt stand er bei den Profis an der Seitenlinie. Das änderte sich im November 2019, nachdem der Erfolg ausblieb wurde Schwarz entlassen. Für den 41-Jährigen ein schwerer Schlag: „Zum ersten Mal in meinem Trainer-Dasein bin ich beurlaubt worden. Das war sehr emotional. Das fühlt sich an wie eine persönliche Niederlage“, sagte er gegenüber dem kicker. In der Zeit danach sei er „aufgewühlt“ und „enttäuscht“ gewesen. Deswegen mied er die Öffentlichkeit: „Da habe ich mich bewusst zurückgezogen, vom Fußball, von der Öffentlichkeit. Ich musste damit klarkommen und diese Erfahrung für mich verarbeiten.“

„Dafür habe ich schon meine Zeit gebraucht“

2020 habe er dann versucht „die aktuelle Saison und die beiden Jahre davor zu reflektieren.“ Komplett geholfen habe dies allerdings zunächst nicht, „die Enttäuschung über das Aus in Mainz hielt trotzdem noch eine Weile an“, blickte Schwarz zurück. Schließlich sei der „emotionale Wendepunkt noch nicht so lange her“. Erst mit Abschluss der „Reflexionsphase“ sei die Entlassung in Mainz dann kein Thema mehr gewesen. Für Schwarz insgesamt ein langer Prozess: „Dafür habe ich schon meine Zeit gebraucht, gerade weil mich mit Mainz ja einiges verbindet – wie die Zeit als Spieler oder auch als Trainer im Nachwuchsleistungszentrum“, sagte er im Hinblick auf seine lange Tradition in Mainz.

About Stefan Katzenbach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.