2. Bundesliga

„Schwalbe“ verhindert Sieg für Keller bei Debüt als FCI-Coach

By

on

Eine „Schwalbe“ verhinderte den Sieg für Trainer Jens Keller beim Einstand als Coach beim Tabellenletzten FC Ingolstadt.

Tobias Kempe (83., Foulelfmeter) sicherte dem SV Darmstadt 98 das glückliche 1:1 (0:1) gegen die Schanzer. Kapitän Fabian Holland hatte sich im Strafraum theatralisch fallen lassen und den Strafstoß herausgeschunden. Auch nach dem Remis hat der FCI die Rote Laterne inne.

Vor 16.579 Zuschauern war Ingolstadt schon in der zweiten Minute durch Dario Lezcano per Foulelfmeter in Führung gegangen. Der Ingolstädter Thorsten Röcher sah in der 63. Minuten Gelb-Rot. Für das Darmstädter Team von Trainer Dirk Schuster war es der erste Punkt nach drei Niederlagen in Serie.

Die Schanzer hatten in der vergangenen Woche den in acht Spielen sieglosen Alexander Nouri entlassen und Keller als neuen Trainer verpflichtet. Und der erlebte am Böllenfalltor einen Start nach Maß. Lezcano verwandelte nach nicht einmal zwei Minuten einen umstrittenen Foulelfmeter zur Führung. Darmstadt übernahm anschließend das Kommando, Serdar Dursun traf allerdings nur den Außenpfosten (12.).

Nach der Pause versuchten die Gastgeber weiter, die Abwehr Ingolstadts vor Probleme zu stellen – das gelang aber nur selten. Nach dem Platzverweis für Röcher dominierten die Lilien weiter das Geschehen, Kempe verzog einen Volleyschuss nur knapp.

About f.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.