1. FC Köln

Schumacher will „langfristig wichtige Herausforderungen“ lösen

on

Der 1. FC Köln hat sich sportlich in der 2. Liga wieder gefangen und ist nach dem 8:1-Heimerfolg gegen Dynamo Dresden auf Rang zwei gesprungen. Für ein zukünftig stabiles Fundament benötigt der Traditionsklub aber auch Erfolge außerhalb des Rasens, wie Vize-Präsident Toni Schumacher verrät.

Der 1. FC Köln kämpft in der 2. Liga um die sofortige Rückkehr in die Bundesliga. Dafür wird im Klub aktuell alles untergeordnet. Dennoch gelte es, so Toni Schumacher gegenüber Bild, „neben sportlichem Erfolg die langfristig wichtigen Herausforderungen zu lösen.“ Ganz oben auf der Agende stehe der Ausbau der Arena: „Wir möchten ein größeres Stadion mit auf den Weg bringen wollen.“

Stadionausbau und neues Nachwuchsleistungszentrum

Der Vize-Präsident erklärte: „Denn wenn wir einen weiteren Schritt gehen wollen, braucht der FC ein größeres Stadion. Wir wollen es ganz klar am Standort Müngersdorf erweitern. Wie, prüfen wir derzeit durch eine zweite Machbarkeitsstudie.“ Geplant ist ein Ausbau um 10.000 Plätze, einen Neubau wird es wohl nicht geben. Schumacher rückte eine zweite, für ihn noch entscheidendere Säule in den Mittelpunkt: „Und noch wichtiger: Wir brauchen das neue Nachwuchsleistungszentrum, neue Plätze am Geißbockheim, damit wir für junge Talente attraktiv bleiben.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.