Bundesliga

Schubert: Der Bayern-Krise „müssen sich alle Verantwortlichen stellen“

on

Nach dem 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach gibt es Diskussionen um Trainer Niko Kovac und die Spieler sind auf Fehlersuche. Für den ehemaligen Gladbacher Trainer Andre Schubert ist es allerdings zu einfach Kovac als Sündenbock darzustellen.

Bayern-Präsident Ulli Hoeneß sagte nach dem 1:1 gegen Ajax Amsterdam in der Königsklasse über Kovacs Personalwechsel: „Das ist Sache des Trainers. Am Ende muss er auch dafür den Kopf hinhalten.“ Überdies fügte er hinzu: „Im Moment haben wir gewisse Probleme, aber das ist normal.“ Für Andre Schubert ist die aktuelle Situation der Bayern nicht ungewöhnlich: „Kovac hat Problematiken zu bearbeiten, die es schon seit zwei Jahren gibt. Den Umbruch zu machen, ist total schwierig“, sagte der ehemalige Gladbacher Trainer im Sport1-Doppelpass. Die Gründe für die Krise sind laut Schubert vielschichtig. Zum einen könnten ältere Spieler wie Franck Ribery und Arjen Robben auf Dauer „nicht mehr alle drei Tage Topleistungen bringen“, die jüngeren Spieler seien überdies „noch nicht auf dem absoluten Top-Niveau“. Auch kämen die „älteren Spieler wie Neuer, Müller, Hummels aus einem schwierigen Sommer“.

Alle im Verein müssen Lösungen finden

Schubert zeigte sich zwar überzeugt, dass es Trainer Niko Kovac sei, der „diese Probleme moderieren“ müsse, allerdings sagte er auch: „Aber dem müssen sich alle Verantwortlichen stellen, nicht nur der Trainer. Kovac kann nichts dafür, der Verein um Hasan Salihamidzic muss sich diesen Fragen stellen.“ Es gehe darum „Lösungen zu finden, mit dem Kader, den sie derzeit haben.“

About Stefan Katzenbach

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.