Bundesliga

Schon vor Kovac-Entlassung: Goretzka nahm die Spieler in die Pflicht

on

Nach der Entlassung von Niko Kovac beim FC Bayern München rücken nun wieder die Spieler in den Fokus. Leon Goretzka hatte in einem Gespräch von Sky schon vor der Trennung das Team in die Pflicht genommen.

Die 1:5-Niederlage des FC Bayern München bei Eintracht Frankfurt war der absolute Tiefpunkt einer negativen Entwicklung, die nach dem 7:2-Erfolg bei Tottenham Hotspur mit einer damals noch harmlos erscheinenden 1:2-Niederlage gegen dei TSG Hoffenheim eingesetzt hatte. Die Ergebnisse stimmten danach zwar noch, doch schon gegen Union Berlin oder den VfL Bochum (2:1) war nichts mehr vom Glanz des deutschen Rekordmeisters zu erkennen.

Goretzka nahm Mannschaft schon vor Kovac-Entlassung in die Pflicht

Leon Goretzka, der dem FC Bayern wochenlang verletzungsbedingt fehlte, nahm die Mannschaft im Gespräch mit Sky in die Pflicht: „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man in solchen Situationen am besten fährt, wenn man sich an die eigene Nase packt.“ Der 24-Jährige richtete am Sonntagnachmittag, als alles darauf hinauslief, dass Niko Kovac Trainer in München bleiben werde, einen Appell an die Mannschaft: „Es gibt Elf Schalter, die man umschalten muss. Jeder einzelne sollte seinen eigenen umschalten!“

Alibi ist weg

Das Alibi Kovac ist nach der Entlassung weg, die Mannschaft wird in den Duellen gegen Olympiakos Piräus und Borussia Dortmund im Mittelpunkt stehen. Kann Interimscoach Hansi Flick den Schalter auf Anhieb umlegen und neue Kräfte freisetzen? Die Spieler wissen: Bei der nächsten Niederlage werden sie in den Fokus der Kritik rücken.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.