Bundesliga

Schmidt stürzte beim FCA wohl auch über die eigene Mannschaft

on

Der FC Augsburg hat am Dienstag nur einen Tag nach der Entlassung von Martin Schmidt in Heiko Herrlich dessen Nachfolger präsentiert. Der schnelle Turnaround suggeriert, dass der Vorgang im Hintergrund gezielt vorbereitet wurde. Die Beurlaubung des Schweizers kam dabei wohl nur für die Öffentlichkeit überraschend.

Immerhin hatten die Fuggerstädter sich am Sonntag bei der 0:2-Niederlage beim FC Bayern ordentlich präsentiert. Einen akuten Anlass für einen Trainerwechsel gab zumindest diese Partie nicht her. Jedoch brodelte es intern beim FCA wohl schon länger. Wie Sport Bild berichtet, stürzte Schmidt wohl nicht zuletzt über die eigene Mannschaft. Demnach sei die Kritik am Übungsleiter aus dem Kreise des Teams in der jüngeren Vergangenheit unüberhörbar geworden. Der Vorwurf habe gelautet, im Training sei kein taktischer Plan erkennbar gewesen.

Schlusslicht in der Rückrundentabelle

Zudem habe der Chefcoach seine Mannschaft mit seiner Ansprache nicht mehr erreicht. Dem Magazin zufolge wirkte Schmidt auf die eigenen Spieler eher wie ein Pastor, denn wie ein motivierender Fußballlehrer. Auch vermissten die Profis demnach konkrete Hinweise, wie sie sich auf dem Platz verhalten sollen. Nach außen hin waren diese vermeintlichen Missstände nicht zwingend zu vernehmen. Allerdings spricht die Bilanz des Kalenderjahres 2020 für sich und gegen Schmidt: Der FC Augsburg steht in der Rückrundentabelle mit nur vier Zählern aus acht Partien auf dem letzten Platz. 21 Gegentreffer sind mindestens drei mehr, als alle anderen Bundesligisten bisher schlucken mussten.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.