Bundesliga

Schalke-Schwäche bei Standards – Nastasic: „Wir müssen konzentrierter sein“

on

Der FC Schalke 04 hat am Samstag gegen die TSG Hoffenheim einmal mehr Punkte gelassen. Beim 1:1 vor heimischem Publikum zeigte sich dabei erneut die eklatante Schwäche bei gegnerischen Standards. Matija Nastasic kennt das Problem.

„Wir mussten zuletzt zu viele Standardsituationen verteidigen. Wir müssen konzentrierter sein, weniger Ecken und Freistöße in Strafraumnähe verursachen“, fordert der Innenverteidiger gegenüber der Bild-Zeitung. Ob seine Worte als Warnung ausreichen, ist aber wohl mehr als fraglich. Immerhin hatten die Königsblauen gegen Hoffenheim einen Schuss vor den Bug bekommen. In der 65. Minute traf Benjamin Hübner nach einer Freistoßflanke per Kopf, stand dabei aber minimal im Abseits. Nach zweiminütiger Unterbrechung und Videobeweis fand der Treffer keine Anerkennung.

Burgstaller erkennt „Verunsicherung“

Wiederum nur zwei Minuten später aber gewann Hübner bei einer Ecke den nächsten Kopfball und leitete auf Christoph Baumgartner weiter, der zum 1:1-Ausgleich und somit zum Endstand traf. Dem Boulevardblatt zufolge war es bereits das 15. Gegentor bei gegnerische Standards, mehr haben demnach nur Hertha BSC und Werder Bremen hinnehmen müssen. Ob es da mit dem Ruf nach mehr Konzentration getan ist? Guido Burgstaller erkennt eher ein grundsätzliches mentales Problem. „Diese Verunsicherung ist nicht so leicht abzuschütteln“, gibt der Österreicher zu. Der FC Schalke 04 sollte dennoch alles dafür tun. Immerhin geht es am Samstag im Revierderby bei Borussia Dortmund zur Sache.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.