1. FC Nürnberg

Schäfer stellt sich hinter Bredlow

on

Fabian Bredlow hat in seiner Rolle als Nummer 1 bislang nicht überzeugen können, er rettete dem Aufsteiger kaum Punkte. Die Torhüterposition wird heiß diskutiert, Ex-Profi Raphael Schäfer mahnte zur nötigen Ruhe.

Raphael Schäfer, der jahrelang das Tor der Nürnberger hütete, riet Trainer Michael Köllner nach dem 0:6 bei RB Leipzig im kicker von Aktionismus ab: „Wenn man sich vor der Saison für einen jungen Torwart als Nummer 1 entscheidet, muss man auch Spiele einkalkulieren, in denen er nicht so gut ist. Fabian hat in Leipzig mehrere falsche getroffen, verloren hätte die Mannschaft aber ohnehin.“

Mathenia kennt Abstiegskampf

Mit Christian Mathenia haben die Nürnberger im Sommer einen Mann geholt, der Abstiegskampf aus seiner Zeit beim SV Darmstadt 98 und dem Hamburger SV kannte. Doch Bredlow setzte sich durch. Nachdem er bislang erst 46,7 Prozent der Torschüsse hielt und damit den schlechtesten Wert der Torhüter hat, wachsen die Zweifel im Umfeld an dieser Entscheidung.

Schäfer würde weiterhin auf Bredlow setzen

Allerdings liegt das letzte Pflichtspiel von Mathenia mehrere Monate zurück, er stand beim Auswärtsauftritt des HSV beim FC Bayern München (0:6) zwischen den Pfosten und konnte das Debakel nicht verhindern. Schäfer zog daher sein Fazit: „Wenn Fabian ordentlich trainiert und das Spiel gegen Leipzig so verarbeitet wie das 0:7 in Dortmund, würde ich ihn im Tor stehen lassen.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.