2. Bundesliga

Sandhausen – Duisburg: Keller-Krimi am Hardtwald

on

In der 2. Fußball-Bundesliga steht der 13. Spieltag auf dem Programm. Zwei Partien werden am Freitagabend (18.30 Uhr) ausgetragen, in einer davon treffen der SV Sandhausen und der MSV Duisburg aufeinander. Beide sind im Abstiegssumpf festgefahren und daher gezwungen, einen Sieg einzufahren.

Mehr Spektakel als Punkte hatte die Installation des neuen Cheftrainers Uwe Koschinat zur Folge. In vier Auftritten unter der Leitung des neuen Coaches holte der SV Sandhausen nur einen Sieg und ein Remis – dabei fielen insgesamt 17 Tore. Zuletzt gab es auswärts gegen Dynamo Dresden eine 1:3-Niederlage. Zum Auftakt des 13. Spieltags wartet die ungemütliche Heimaufgabe gegen den direkten Abstiegskonkurrenten MSV Duisburg.

Wooten fit bis Freitag

Koschinat erklärte vor der Partie: „Das grundlegende Abwehrverhalten im Zentrum wird am Freitag gegen Duisburg ganz entscheidend sein, die gerne mit zwei großen und wuchtigen Mittelstürmern agieren.“ Aufgrund der eingebrochenen Erkältungswelle setzte Andrew Wooten mit dem Training aus, ist am Freitagabend aber einsatzfähig. „Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Mann an Bord“, so Koschinat.

Duo fehlt wohl noch lange

Stammkeeper Marcel Schuhen ist bereits vor zwei Wochen in das Training zurückgekehrt, braucht aber ebenso Zeit wie der verletzte Ken Gipson. Abwehrmann Tim Knipping musste sich einem kleinen Eingriff unterziehen, steht jedoch kurz vor dem Comeback im Mannschaftstraining – Tim Kister und Nejmeddin Daghfous fallen wohl noch bis ins nächste Jahr aus.

Lieberknechts beeindruckende Bilanz

Auch die gastierenden Duisburger vollzogen vor Kurzem einen Wechsel auf dem Trainerstuhl. Torsten Lieberknecht, der in fünf Pflichtspielen immerhin drei Siege und ein Remis holte, erinnert sich gerne an die Spiele gegen Sandhausen zurück. Als Trainer von Eintracht Braunschweig zeigte sich Lieberknecht für elf Siege und vier Unentschieden in 16 Aufeinandertreffen verantwortlich – eine durchaus bemerkenswerte Bilanz.

Untersuchungen bei Souza

Aus dem Vollen schöpfen kann der neue Trainer hingegen nicht. Cauly Souza hat wohl eine strukturelle Muskelverletzung erlitten, weitere Untersuchungen sollen Aufschluss geben. „Joe“ Gyau wird mit seiner schweren Fußentzündung in den nächsten Wochen fehlen. Zudem steht Lukas Fröde aufgrund einer Gelbsperre nicht zur Verfügung.

„Es wird ein Mentalitätsspiel“

Lieberknecht erwartet gegen Sandhausen ein Mentalitätsspiel: „Wir haben beide neun Punkte und dementsprechend werden beide Mannschaften alles reinhauen.“ Die Zebras präsentierten sich bisher in der Fremde relativ stark. Wettbewerbsübergreifend sind die Meidericher seit fünf Gastspielen ungeschlagen. Rund 600 MSV-Anhänger werden ihren Herzensklub nach Sandhausen begleiten.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.