Bundesliga

Salihamidzic erklärt: Coutinho-Deal war „Teamarbeit“

on

Der FC Bayern München hat mit Philippe Coutinho einen starken Neuzugang präsentiert. Sportdirektor Hasan Salihamidzic wollte das Geschäft mit dem FC Barcelona nicht nur auf eine Person reduzieren.

„Transfers sind Teamarbeit“, sagte Hasan Salihamidzic dem kicker. Den Wechsel von Philippe Coutinho zum FC Bayern München führte der Sportdirektor als Beispiel an: „Als wir eine Chance sahen, Coutinho auszuleihen, konnte Karl-Heinz Rummenigge umgehend die entscheidenden Personen bei Barcelona kontaktieren, weil er ein enormes internationales Netzwerk hat, praktisch jeden kennt und einen großen, anerkannten Namen hat.“

Coutinho-Deal als Teamarbeit der Bayern-Verantwortlichen

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sei dafür aber nicht alleine verantwortlich gewesen: „Der Aufsichtsrat war zu jedem Zeitpunkt über Uli Hoeneß eingebunden.“ Salihamidzic selbst habe auch seinen Anteil an diesem Leihgeschäft gehabt: „Und natürlich ist es meine Aufgabe, Verhandlungen zu führen und dem Vorstands- und Aufsichtsratsvorsitzenden sportliche Überlegungen zu unterbreiten, so auch eine Liste an Spielern, die unsere Mannschaft verstärken können.“

Salihamidzic musste Coutinho ein Konzept präsentieren

Er erklärte: „Im Fall Coutinhos ist es so gewesen, dass ich seinen Berater kannte und wir sehr schnell Zugang zum Spieler bekamen. Karl-Heinz und ich sind dann nach Barcelona geflogen, ich habe Philippe unser sportliches Konzept präsentiert.“ Obwohl der Brasilianer zuletzt beim FC Barcelona enttäuschte, mussten intensive Gespräche geführt werden: „Er spielte ja schon bei einem europäischen Spitzenklub und hatte gerade die Copa America mit Brasilien gewonnen. Und auch wenn seine Erwartungen in den vergangenen anderthalb Jahren bei Barca nicht erfüllt wurden, musste er von einem Wechsel überzeugt werden.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.