Bundesliga

Salihamidzic bestätigt: Bayern sucht keinen Sportdirektor

on

Hasan Salihamidzic hat sich als Sportdirektor beim FC Bayern trotz einer ihm eher misstrauisch gegenüber eingestellten Öffentlichkeit in der jüngeren Vergangenheit eindeutig freigeschwommen. Als Belohnung rückt der Ex-Profi im Sommer zum Sportvorstand auf. Sein vormaliger Posten bleibt dann erstmal unbesetzt.

Dies bestätigt der Bosnier selbst im Bayern-Magazin 51. Eine Nachbesetzung des Sportdirektoren-Posten sei aktuell nicht vorgesehen. „Ich werde meine Aufgaben weiter so erledigen wie bisher. Was in zwei, drei Jahren sein wird, müssen wir sehen. Aber aktuell bleibt alles, wie es ist“, so ‚Brazzo‘. Trotz seiner Beförderung in den Vorstand bleibe es auch bei seinen bisherigen Tätigkeitsfeldern. Salihamidzic zeichne auch nach dem 01. Juli für „Profis, Nachwuchs, Kaderplanung, sämtliche Funktionsteams, Scouting, Transfermarkt und die Entwicklung der Datenanalyse“ verantwortlich.

Erster Sportvorstand seit Sammer

Gerade beim FC Bayern, der seit dem Abschied aus vornehmlich gesundheitlichen Gründen von Matthias Sammer im Jahr 2016 keinen Sportvorstand mehr hatte, sind diese Tätigkeitsfelder freilich keine One-Man-Show. So wird Salihamidzic besonders eng mit Oliver Kahn als designiertem Vorstandschef und dem aktuellen Amtsinhaber Karl-Heinz Rummenigge arbeiten. Dabei erwartet der 43-Jährige besondere Herausforderungen infolge der globalen Corona-Pandemie.

„Unter noch größerem Verantwortungsdruck“

„Wir müssen noch kreativer denken und unsere Entscheidungen unter noch größerem Verantwortungsdruck treffen. Timing, Gelegenheit werden eine noch größere Rolle spielen“, so Salihamidzic. Der FC Bayern steht dabei dem Vernehmen nach dicht vor dem Abschluss des wohl größten Transfers, die Verpflichtung von Leroy Sane von Manchester City sollte dieses Mal klappen. Für den Transfermarkt erwartet Salihamidzic grundsätzlich aber „eine deutliche Abkühlung“, sowohl bei Gehältern, als auch bei Ablösesummen.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.