Bundesliga

Russ: Rebic will „in Meiers Fußstapfen treten“

on

Vize-Weltmeister Ante Rebic zeigte bei seinem Startelfcomeback für Eintracht Frankfurt eine grandiose Leistung und war der Matchwinner beim 4:1-Sieg über Hannover 96. Trainer Adi Hütter und Kapitän Marco Russ schwärmen vom Kroaten.

Die Frankfurt-Fans vertrösteten sich den holprigen Saisonstart ihrer Eintracht oftmals damit, dass ja Starspieler Ante Rebic noch nicht zur Verfügung stünde oder nicht bei 100 Prozent Leistungsfähigkeit sei. Alles wartete auf die Rückkehr ins Startaufgebot von Trainer Adi Hütter und diese fand beim 4:1-Sieg der Hessen über Hannover 96 statt. Dabei präsentierte sich Rebic in herausragender Form und wurde durch Tor wie Vorlage zum Matchwinner am Sonntagnachmittag.

Sonderlob von Hütter

„Das ist ein unglaublich toller Spieler“, frohlockte Hütter bei der Pressekonferenz auf Nachfrage von fussball.news. Rebic habe dem Team „unheimlich gut getan“, er sei eine „Persönlichkeit auf dem Platz.“ Die Mannschaft spürt sofort, wenn der Vize-Weltmeister mitwirkt, er kämpft um jeden Ball und gibt keinen Zweikampf (47 Prozent seiner Duelle gewonnen) auf.

Russ vergleicht Rebic mit Fußballgott Meier

„In allem ragte Ante Rebic hervor“, stellte Marco Russ gegenüber dem kicker fest und führte weiter aus: „Tor selbst gemacht, Tor vorbereitet, so viel marschiert, so viel gearbeitet. Er hat heute einen ganz großen Anteil am 4:1.“ Beim 2:0 behielt er den Kopf oben und überwand Esser eiskalt, vor dem 3:0 bewahrte er die Übersicht und legte quer auf den mitgelaufenen Jonathan de Guzman. Für den Eintracht-Kapitän kann Rebic zu einem ganz besonderen Spieler bei den „Adlern“ werden: „Das sind so Spieler, die dann auch Erfolg herbeiführen. So wie es Alex Meier jahrelang war. Und Ante versucht, in seine Fußstapfen zu treten.“

About Marc Schwitzky

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.